CuteMachine App Bundle 1.0: Fünf coole iPhone-Helferlein zum Nulltarif

Prometoys stattet das iPhone und den iPod touch mit fünf neuen Tools aus – und installiert dabei trotzdem nur eine App. Die Gratis-Kombo bietet eine Foto-Slideshow für den Schreibtisch, eine ausführliche System-Information, eine helle Taschenlampe für das iPhone 4, einen animierten Wecker und für die kleinen Pausen zwischendurch auch noch einen mathematischen Kopfrechentrainer an.

Kurz zusammengefasst:
– Das CuteMachine App Bundle 1.0 ist erschienen
– 5-in1-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Vom Entwickler des Zahlenspiels Alexia
– Peta: Kopfrechentrainer für die mentale Zahlenakrobatik
– Timers: Stellt einen oder mehrere Wecker
– Slideshow: Zeigt Fotos in der Diaschau
– System: Ausführliche Systemanalyse
– Flashlight: Macht aus dem iPhone eine Taschenlampe
– Empfohlen von Apple als „neu und beachtenswert“
– Kosten: Gratis-App
– Link: http://www.cutemachine.com/bundle/

Das CuteMachine App Bundle sammelt gleich fünf nützliche Tools unter einer gemeinsamen Oberfläche – und das zum Nulltarif. Auf diese Weise lässt sich das eigene i-Gerät besonders leicht mit neuen Funktionen ausstatten. Ein Menü stellt die einzelnen Tools vor, die sich dann per Fingerzeig starten lassen.

Peta: Der mentale Mathe-Trainer
Wer im Alltag feststellt, dass es mit dem Kopfrechnen inzwischen schon ganz schön hapert, der braucht geistige Reanimation. Dafür sorgt Peta, der mentale Mathe-Trainer. In den kleinen Pausen des Lebens stellt das Modul mathematische Aufgaben aus dem Bereich der vier Grundrechenarten, der Prozentrechnung, dem Umwandeln von römischen Zahlen und dem Hantieren mit Quadratzahlen. Das Modul ist wie ein Spiel aufgebaut und lässt Zahlenkugeln über den Bildschirm wandern, wie man sie aus dem ebenfalls von Prometoys entwickelten Spiel Alexia her kennt.

Timers: Der schnelle (Küchen-)Wecker
Timers erlaubt es, einen Wecker für kurze Laufzeiten zu stellen – und die einmal angelegten Zeiten immer wieder neu zu verwenden. Als Küchenwecker erinnert die App an den ziehenden Tee, die Pizza im Ofen und an das Nudelwasser. Gelungen ist dabei, dass sich die Timer auch entsprechend beschriften lassen. Mehrere Wecker dürfen zur gleichen Zeit aktiv sein. So kann man sich gleichzeitig an den Telefonrückruf in zehn Minuten und an das Firmen-Meeting in einer halben Stunde erinnern lassen. Im App-Fenster bekommt jeder aktive Wecker eine runde und mit Lichteffekten animierte Anzeige, die sich frei über den Bildschirm schieben lässt. Mehrere Timer lassen sich zu Sets zusammenfügen. Und natürlich schlagen sie auch dann Alarm, wenn die App selbst schon wieder geschlossen wurde.

Slideshow: Zeigt her eure Bilder
Das Modul importiert Fotos aus der Bilderbibliothek des i-Geräts. Sie werden im Rahmen einer selbstablaufenden Slideshow auf den Bildschirm geholt. Noch besser: Stellt man das iPhone oder den iPod touch auf den Schreibtisch, so kann die Anzeige auch noch die Uhrzeit und das Datum einblenden. Auf diese Weise verwandelt sich das Gerät in einen animierten Fotorahmen, der beim Arbeiten vielleicht die schönsten Bilder der Familie zeigt.

System: Die übersichtliche Systemanalyse
Das Modul stellt die moderne Gretchenfrage: Sag, wie hältst du es mit deinem System? Und das Apple-Gerät muss antworten. Die App bringt den vorhandenen Arbeitsspeicher, den freien Speicher, die Größe des Festplattenspeichers und die Anzahl der noch freien Megabytes in Erfahrung. Darüber hinaus lassen sich die Kerndaten zum Gerät abfragen. Auch der Status der Akkuladung wird visualisiert. Interessant für App-Entwickler und Testpersonen, die mit Betaversionen arbeiten: Der „Unique Identifier“ (UDID) eines Geräts lässt sich in Erfahrung bringen. Das Tool ist dazu in der Lage, alle Daten in die Zwischenablage zu stellen oder sie per E-Mail zu versenden.

Flashlight: Macht aus dem iPhone 4 eine Taschenlampe
Und es werde Licht. Das Flashlight-Tool nutzt das Blitzlicht des iPhone 4 und verwandelt das Apple-Smartphone in eine funktionierende Taschenlampe. Die Lampe des Geräts ist in der Tat erstaunlich hell, sodass man im Dunkeln sehr gut seinen Weg ausleuchten kann. In der App ist es möglich, die Helligkeit und die Lichtfarbe frei festzulegen.

Jörg Meenen, Geschäftsführer der verantwortlichen Prometoys Limited: „Im CuteMachine App Bundle habe ich lauter Tools zusammengefügt, die ich selbst häufig benötige oder gern benutze. Kommt die App gut bei den Anwendern an, so spricht nichts dagegen, das Bundle bei kommenden Updates um weitere Module zu erweitern.“

Homepage: http://www.cutemachine.com/bundle

[appext 418867979]

Apple veröffentlicht Firmware iOS 4.3.1

Bereits am Freitag wurde eine neue iOS Version von Apple veröffentlicht, welche recht schnell online kam, denn bereits vor zwei Wochen wurde die lang erwartete iOS Version 4.3 veröffentlicht.

Die 4.3 Firmware hatte anscheinend noch gravierende Fehler, welche sich erst im Betrieb der großen Masse gezeigt haben, so dass Apple schnell reagiert hat und die neue Firmware veröffentlicht hat, welche wie zu erwarten nur Bugfixes enthält.

Jailbreaker und Unlocker sollten noch bis zu einer offiziellen Meldung vom Dev-Team mit dem Update warten.

Direktdownloads iOS 4.3.1

Cydia 1.1.0 von Saurik erschienen

Bereits gestern wurde von Saurik ein neues Update für Cydia zur Verfügung gestellt, welches einen großen Sprung gemacht hat. Folgende Punkte wurden gefixt bzw. neu dazu programmiert.

  • schnelleres Laden inkl. dem Loading Changes Dialog (Meta-Daten der Pakete können lokal gespeichert werden)
  • deutlich geringere Belastung des Arbeitspeichers
  • verbesserte Such-Mechanismen durch einen neuen Such-Algorithmus
  • besseres Management von beschädigten Repositories (fehlerhafte Quellen sollen Cydia nicht mehr lahm legen können)
  • Mobile Substrate, operate Activator, libstatusbar und SimulatedKeyEvents können laufen während Cydia aktiv ist

Die Bewertungsfunktion wurde von Saurik nicht eingebaut, da viele Entwickler mit dem Ausstieg gedroht haben und die Testphase recht negativ verlaufen ist. Klar, denn wenn die Applikationen schlecht bewertet werden, ist es ein Rückschlag für die Entwickler.

Apple veröffentlicht MAC OSX 10.6.7

Bereits gestern Abend hat Apple eine neue Version von Mac OS X Snow Leopard veröffentlicht, welche nun in der Version 10.6.7 zur Verfügung steht.
Die neue Version soll unter anderem Performance-Verbesserungen mit sich bringen sowie diverse Fehlerbehebungen und kleinere Bug-Fixes beim Mac App Store.

Die neue Version kann wie gewohnt über die Software Aktualisierung bezogen werden, wobei dieses Update circa 312,5 MB groß ist. Bedenkt bitte, dass Ihr nach dem Update einen Neustart machen müsst.
Etwa ein Anzeichen für eine neue iOS Version ?

die wohl beste LED Applikation im App Store

Auf der Suche nach interessanten Applikationen bin ich gerade auf die App „Best LED Machine“ gestoßen, welche Euer iPad Display zu einer LED Wall verwandeln soll. Ich habe mir die 0,79 Euro günstige Applikation gekauft und möchte Euch diese ein wenig näher bringen.

Zuerst werden von dieser Applikation zwei verschiedene Versionen angezeigt, so dass Ihr die LED Wall auf dem iPad oder Eurem iPhone nutzen könnt. Leider ist es nicht möglich, dass die App mit zwei unterschiedlichen iDevices genutzt werden kann, aber dass sollte eher das kleinste Problem sein.

Als erstes erwartet Euch ein Standard Text der da „Hello World“ lautet, so dass Ihr direkt vom Anfang an sehen könnt, wie diese Applikation arbeitet, aber da wir eigene Texte an der LED Wall haben wollen, müssen wir diesen erstmal erstellen.

Dazu genügt ein Klick auf das Plus Zeichen in der rechten oberen Ecken, so dass Ihr von nun an eine Menge an Einstellungen habt mit dem Ihr Euren Text anpassen könnt. Selbst die Schriftart oder der Effekt kann ausgewählt werden, wobei diese und die anderen Einstellungen im Auge des Betrachters liegen. Dort sollte man selber ein wenig rum spielen, damit ein gutes Ergebnis erzielt werden kann.

Wenn Ihr möchtet, dass Euer Schriftzug gut sichtbar erscheinen soll, dann besteht auch die Möglichkeit die Dicke der Font und die Farbe einzustellen. Dieses eignet sich gerade dann gut, wenn Ihr Euer iPad als Werbung am Fenster zum Beispiel benutzen wollt. Soll sich der Schriftzug immer wiederholen ? Dann aktiviert den Repeat Modus, so dass Eure LED Wall immer wieder den selben Text anzeigt, wenn dieser durchgelaufen ist. Was ist sehr gut finde, dass ein längerer Text benutzt werden kann und dieser dann von unten nach oben läuft. Die einzelnen Wörter werden so positioniert, dass diese genau auf das Display passen. Im Anhang könnt Ihr unser neues youTube Intro vielleicht sehen, welches benutzt wird.

Nachdem Ihr nun Euren Text mit den dazu gehörigen Einstellungen abgespeichert habt, könnt Ihr den abspeichern und im Auswahl Menü aktivieren. Dort werden auch Eure restlichen LED Schriftzüge angezeigt zwischen den Ihr hin und her wechseln könnt. Durch die vielen verschiedenen LED Lampen habt Ihr einen super Effekt, mit dem Ihr arbeiten könnt. Dabei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Um einen schnellen Schriftzug ohne die ganzen Einstellungen zu erstellen, besteht die Möglichkeit über die „Quick Message“, denn dort kann nur der Text eingegeben werden, damit dieser dann erscheint. Ihr könnt die üblichen Einstellungen durch einen Klick auf „Customize“ bearbeiten, aber dass würde den Sinn und Zweck verfehlen, denn sonst könnt Ihr auch den direkten Weg gehen.

Best LED Machine ist aktuell in der Version 1.1 im App Store, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass es dort noch ein Update gibt, denn bei meinem Test funktionierte alles einwandfrei.

[appext 377959377]

iOS 4.3 Firmware wurde gerade veröffentlicht

Eigentlich sollte die neue iOS Firmware erst in 2 Tagen mit dem iPad2 veröffentlicht werden, jedoch hat Apple die 4.3 Version schon heute zum Download bereit gestellt. Die neue Firmware kann über iTunes gedownloadet werden, wobei hier Vorsicht für alle Jailbreaker und Unlocker gegeben werden muss.

Denn aktuell ist mit der iOS 4.3 Firmware nur ein tethered Jailbreak und kein Unlock möglich da das Baseband sich verändert hat. Den Unlock für das „alte“ Baseband wird dann woh in den nächsten Tagen vom Dev-Team veröffentlicht werden, denn diese haben bereits angekündigt, dass es ein Unlock gibt, jedoch wollte man damit noch bis zur Final Version warten und diese ist heute erschienen.

Weitere Informationen zur neuen Firmware könnt Ihr direkt auf der Apple Seite nachlesen.

TinyUmbrella 4.21.11 erschienen

Dieses mal war wieder Thomas schneller, aber auch gut so, denn sonst würdet Ihr es hier erst später lesen. Dieses mal geht es um das beliebte TinyUmbrella Tool, welches Eure SHSH auf dem iDevice sichert. Durch die Sicherung habt Ihr später die Möglichkeit, ein Baseband Upgrade zu machen, falls Ihr mal einen Fehler gemacht habt. Ich empfehle jeden immer wieder sofort nach einem neuen Firmware Release eine Sicherung mittels TinyUmbrella zu machen.

Da notcom mit diesem Tool eine Menge Downloads und somit auch Traffic erreicht hat, wollte er das Tool in der Größe reduzieren, was ihm mit diesem Update auch gelungen ist. TinyUmbrella ist nun nur noch 1,5 MB groß und funktioniert wie gewohnt. Des Weiteren wurden noch einige kleinere Bugs behoben, von denen der Otto Normal Verbraucher wohl nix mitbekommt.

TinyUmbrella 4.21.11 Windows Download

TinyUmbrella 4.21.11 Mac Download

Greenpois0n RC 6 erschienen

Erst dauerte es Wochen und nun wo die erste RC Version öffentlich gemacht wurden ist, fliegen die Updates nacheinander hinterher. Mit der gestern veröffentlichten Greenpois0n RC 6 Version hat nun auch das Apple TV einen untethered Jailbreak bekommen, welcher ohne Probleme angewendet werden kann.

Des Weiteren wurden die Probleme mit den Emulatoren behoben wurden sein, wie man es beim Kollegen von RedParkz.de nachlesen kann.

Anders wie beim erscheinen der RC5 Version dürfte der Download ohne Probleme funktionieren und bis auf die Linux Version sind die Setup Dateien downloadbar. Ich selber habe gestern ohne Probleme die RC6 Version auf meinem iPhone4 und dem iPad installiert. Läuft super und die Installation war schnell erledigt.