Schnäppchenführer 4.0 für iPhone & Co

Tolle Markenklamotten, edles Geschirr, hochwertige Sportartikel: Wer auf Qualität und zugleich auch auf seinen Kontostand achtet, kauft „ab Fabrik“ oder besucht die Outlet Stores, die über ganz Deutschland verteilt sind. Hier lassen sich beliebte Markenartikel deutlich günstiger einkaufen – Nachlässe von bis zu 70 Prozent sind keine Ausnahme. Der Schnäppchenführer kennt über 850 der begehrten Outlets, nennt alle Fakten zu den Läden und zeigt gezielt die Standorte an.

Kurz zusammengefasst:
– Schnäppchenführer 4.0 ist erschienen
– Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Kennt 850 Fabrikverkäufe in Deutschland und über 50 im europäischen Ausland
– Mit GPS-, Volltext-, Stadt, Warengruppen- oder Markensuche
– NEU: Alle Daten/Geodaten wurden überarbeitet und aktualisiert
– NEU: Telefonnummern und Web-Adressen sind nun aktive Links
– Google Maps wurde als In-App eingebunden
– Preis: 4,99 Euro
– Link: http://www.schnaeppchenfuehrer.com/

Viele Markenfirmen verkaufen die eigene Ware „ab Fabrik“ besonders günstig. In den Outlet Stores werden beliebte Markenartikel ebenfalls weit unter Preis angeboten: Nachlässe zwischen 30 und 70 Prozent sind durchaus die Regel. Wer es sich angewöhnt, gezielt in diesen Verkaufsstellen nach Schnäppchen Ausschau zu halten, spart viel Geld – und kann sich so den einen oder anderen Luxusartikel leisten, der ansonsten unerschwinglich geblieben wäre.

Der mobile Schnäppchenführer hilft dabei, diese Geldbeutel-schonenden Rabatt-Tempel mit dem iPhone, dem iPod touch oder dem iPad aufzuspüren. Die Universal-App nutzt den in vielen Jahren erhobenen Datenbestand des 704 Seiten umfassenden Buch-Bestsellers „Schnäppchenführer Deutschland“, das vom „Schnäppchen-Papst“ Heinz Waldmüller verfasst wurde und inzwischen über zwei Millionen verkaufte Exemplare aufweist.

Schnäppchenführer 4.0: Outlet Stores in der direkten Umgebung
Die Schnäppchen-App bietet gleich mehrere Möglichkeiten an, um Geld zu sparen. So ist es möglich, alle in den deutschen Outlets angebotenen Marken in einer alphabetisch sortierten Liste einzusehen – um dann den dazugehörenden Standort zu finden. So ist es kein Problem, herauszufinden, wo Adidas zum Outlet-Einkauf bittet und wo Hilfiger-Strickjacken mit etwas Glück besonders preiswert zu haben sind. Natürlich werden sämtliche Kontaktdaten der Stores genannt. Auf der Google Map lassen sich die Standorte leicht ausfindig machen.

Wer das iPhone oder das iPad zur Schnäppchensuche verwendet, kann seinen eigenen Standort via GPS erheben lassen. In diesem Fall zeigt die App, welche Outlets in der Umgebung zu finden sind. Vielleicht lohnt sich ja ein Abstecher von der Autobahn, um in der Nähe edle Schokolade, erlesenes Porzellan oder tolle Turnschuhe einzukaufen.

Florian Waldmüller, Geschäftsführer: „Gerade auf Reisen lohnt es sich, das Schnäppchenradar zu bemühen, um eine günstige Shopping-Gelegenheit wahrzunehmen. Denn viele Marken unterhalten nur einen oder zwei Outlet Stores in ganz Deutschland, die Wege können also mitunter sehr weit sein.“

Auch ohne GPS (also auf dem iPod touch) findet die App ein Ziel. Die App nutzt bei der Suche gern auch eine Stadt als Filter, ruft eine von 275 Warengruppen (von A wie Auto bis Z wie Zelte) auf oder fahndet gezielt nach einer Marke. Zusätzlich steht eine Volltextsuche bereit.

Schnäppchenführer 4.0: Schneller, aktueller, aktiver
Die App Schnäppchenführer 4.0 basiert auf der gerade erst neu veröffentlichten Buchausgabe „Schnäppchenführer Deutschland 2011/12“ – und somit auf den allerneuesten Daten. Hinzu kommt, dass alle Telefonnummern und Web-Adressen in den App nun aktive Links sind. Das bedeutet, dass es ab sofort möglich ist, Telefonnummern direkt anzuwählen und aus der App heraus eine Homepage zu besuchen.

In der neuen Version ist Google Maps als In-App eingebunden. So können Standorte leicht visualisiert werden, ohne dass es nötig wäre, die App zu verlassen. Damit sich die einzelnen Standorte der Outlets noch besser finden lassen, wurden alle Geodaten überarbeitet.

Die Entwickler haben auch intensiv an der Performance getüftelt. Die App arbeitet nun deutlich schneller als der Vorgänger.

Die App Schnäppchenführer 4.0 (26,4 MB) liegt im deutschen AppStore in der Rubrik „Reisen“ vor und kostet 4,99 Euro. Eine Version für Windows Phone 7 ist in Arbeit.

Angebot an die Presse: Bücher verlosen, iPhone-App kostenfrei testen
Journalisten, die das gedruckte Buch „Schnäppchenführer Deutschland 2011/12“ redaktionell vorstellen möchten, erhalten auf Wunsch ein kostenloses Rezensionsexemplar. Wer von der Presse gern die iPhone-App testen möchten, meldet sich bitte ebenfalls beim Pressebüro. Wir halten Promo-Code für den amerikanischen App Store bereit oder geben einen Gutschein für den deutschen App Store aus. (4236 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage: http://www.schnaeppchenfuehrer.com/
Infos zur iPhone-App: http://www.brainformatik.de/

[app 326801596]

Freemake Video Downloader 2.0 mit neuer Technik

Völlig gratis hilft der Freemake Video Downloader dabei, Filme aus 40 Online-Videoportalen herunterzuladen. Die Version 2.0 setzt eine völlig neue Technik ein, wenn es darum geht, die Audiospur eines Online-Videos zu extrahieren. Geschah dies bislang immer erst nach dem Download des Videos, so setzt das Tool nun schon im Internet die Schere an. So muss nur noch die erzeugte Audio-Datei heruntergeladen werden – drastisch kürzere Download-Zeiten sind die Folge. Neu ist auch eine Konvertierung der Videos für den iPod, das iPhone, die PSP und die Android-Geräte sowie in das Format MKV.

Kurz zusammengefasst:
– Freemake Video Downloader 2.0 ist erschienen
– Freeware für den Video-Download
– Unterstützt 40 wichtige Video-Portale
– Optionale Konvertierung der Videos in ein neues Format
– NEU: Verlustfreie Extraktion der Tonspur eines Videos
– NEU: Schnellerer Download, wenn nur die Tonspur benötigt wird
– NEU: Konvertierung für iPod, iPhone, PSP, Android-Geräte
– Link: http://www.freemake.com/de/

Im Internet gibt es viele Millionen Videos. Wer sie auf die eigene Festplatte übernehmen möchte, setzt dafür das kostenlose Windows-Tool Freemake Video Downloader ein.

Das Programm unterstützt 40 große Video-Portale, darunter auch YouTube, FaceBook, MTV, Vimeo, Dailymotion, Video Google, Megavideo, Metacafe, Break, LiveLeak, Veoh, MyVideo.de, StupidVideos und Photobucket. Neu hinzugekommen sind Portale wie ComedyCentral, SouthParkStudios, TheDailyShow und Vh1. Interessant ist, dass auch Facebook-Videos unterstützt werden. In nur zwei Mausklicks lassen sich in den Portalen eingestellte Filme herunterladen – gern auch im Batch-Modus. Um einen Film in die Warteschleife zu übernehmen, reicht es aus, den Freemake Video Downloader mit der passenden URL eines Videos zu füttern.

Liegt ein Film in verschiedenen Auflösungen vor, so zeigt das Tool sie alle an und erlaubt es dem Anwender, eine Wahl zu treffen. Ganz egal, ob Formate wie 4K, HD 1080p, HD 720p, 480p, 320p oder 240p zum Einsatz kommen: Der Freemake Video Downloader fängt sie ein und überträgt sie auf die Festplatte. Während des Downloads lässt sich eine Movie-Datei auch gleich noch konvertieren – in das gängige AVI-Format. Die Audiospur eines Films wird bei Interesse als MP3 eingefangen.

Freemake Video Downloader 2.0 mit Weltneuheit: Tonspur-Extraktion bereits im Web, dadurch deutlich schnellerer Download
Viele Video-Downloader erlauben es, die Tonspur eines Online-Videos zu extrahieren. Das lohnt sich z.B. immer dann, wenn man ein seltenes Musik-Video im Web findet und den Song als MP3 auf seinen mobilen Multimedia-Player oder ins Handy übernehmen möchte.

Auch der Freemake Video Downloader bietet die separate Speicherung einer Audio-Spur als MP3-Datei an. Bislang mussten die Videos aber immer erst komplett auf die eigene Festplatte übertragen werden, bevor daran zu denken war, den Ton aus der Datei zu lösen. Das ist natürlich lästig, wenn es um ein sehr großes Video geht, das vielleicht mehrere hundert Megabyte misst.

Die Multimedia-Experten von Freemake haben deswegen eine völlig neue Technik entwickelt. Der Freemake Video Downloader ist in der neuen Version 2.0 dazu in der Lage, die Ton-Spur bereits online zu extrahieren, also noch vor dem Download des Videos. Auf diese Weise wird der Download ganz erheblich verkürzt – und dauert nun nur noch ein paar Sekunden statt langer Minuten oder Stunden. Das Extrahieren der Tonspur aus Online-Videos funktioniert bei allen populärsten Video-Portalen und zwar ohne Qualitätsverlust.

Keine Frage: Online-Videos nehmen in ihrer Bedeutung stetig zu und lassen sich von immer mehr Geräten abrufen. Doch ihre gewaltige Größe beeinträchtigt die Geschwindigkeit ihrer Übertragung. Mit diesem Gedanken im Hinterkopf haben die Freemake-Entwickler außerdem eine Multistream-Technologie vervollkommnet, die den Video-Download um den Faktor fünf beschleunigt.

Eugene Polevshchickov, Kopf der Produktentwicklung: „Wir haben viele Tests durchgeführt und unser Programm mit der Leistung ähnlicher Tools und Service-Angebote verglichen. Die Ergebnisse sind überzeugend. Wir erzielen eine mehrfache Beschleunigung des Video-Downloads selbst beim Bezug von Full-HD-Videos.“

Ebenfalls neu in der Version 2.0: Videos können gleich so konvertiert werden, dass sie sich auf den iPod, das iPhone, die PSP oder auf die Android-Geräte übertragen lassen. Dabei reicht es aus, das Zielgerät zu wählen, um die passenden Einstellungen kümmert sich das Tool von ganz alleine.

Die Oberfläche des Freemake Video Downloader 2.0 wurde ebenfalls optimiert. Die Anwender können nun passend zu einem Online-Video auch die Dateigröße, die Spieldauer, den Aspect ratio und die Bitrate ablesen. Außerdem kann der Anwender zwischen verschiedenen Speicherpfaden wählen.

Freemake Video Downloader 2.0 steht in deutscher Sprache auf der Homepage zum kostenlosen Bezug (8,1 MB) bereit. (4285 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage: http://www.freemake.com/de/
Produktionformationen: http://www.freemake.com/de/free_video_downloader/

Weihnachts-Edition von Angry Birds bald als Update

Wir alle kennen das Spiel „Angry Birds“ welches in den Top AppStore Charts schon lange vertreten ist. Das Spiel wurde bereits über 36 Millionen mal verkauft, was ein Zeichen für die Beliebtheit von Angry Birds ist.

Nach der kostenlosen Halloween-Edition gibt es bald ein kostenloses Update, was die Christmas Edition enthält. Die Vögel werden somit Weihnachtlich eingekleidet und können abgeschossen werden.
Wer die Zeit bis dahin überbrücken möchte oder sich das Spiel noch nicht gekauft hat, sollte es schnellstens machen, damit man schnell das Update für die neue Version bekommt.

[app 364234221]
[app 398329664]

vieda-Adventskalender startet mit Rekordzahlen

Vom 1. bis zum 24. Dezember öffnet sich jeden Tag ein Türchen im großen vieda-Adventskalender – direkt im Web auf AppsForSale.de oder aber in der kostenlosen Universal-App fürs iPhone, den iPod touch und das iPad. Jeden Tag bietet der Kalender drei deutsche Apps zum Weihnachts-Schnäppchenpreis an. In diesem Jahr präsentiert sich der Kalender so erfolgreich wie nie zuvor: Seit 3 Tagen ist die App auf Platz 1 der Download-Charts zu finden. 150.000 Downloads in vier Tagen zeugen vom großen Interesse der Anwender.

Kurz zusammengefasst:
– vieda ist der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler
– Der vieda-Adventskalender öffnet heute das erste Türchen
– Im Adventskalender 24 x 3 Apps preisreduziert einkaufen
– Angeboten werden deutsche Apps der vieda-Mitglieder
– Deutsche Telekom unterstützt die Aktion
– Kostenlose Adventskalender-App auf Platz 1 der App Store Charts
– 150.000 App-Downloads in vier Tagen
– Kalender im Web: http://www.appsforsale.de/

Willkommen im Advent. Für alle Besitzer eines iPhones, eines iPod touch und eines iPads beginnen nun spannende Zeiten. Denn vieda, der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler (http://www.vieda.de/), stellt traditionell den großen App-Adventskalender ins Internet. Jeden Tag öffnet sich hier ein neues Türchen. Und hinter jedem Türchen warten drei neue deutsche Apps darauf, nur an diesem einen Tag zu einem deutlich reduzierten Preis heruntergeladen zu werden.

Am 1. Dezember senken so etwa die Entwickler der drei Programme Worktimes, iOutBank und ShoppingPilot ihre Preise und rufen zum Schnäppchen-Kauf auf. Gerade die Online-Banking-App iOutBank gehört zu den beliebtesten App in Deutschland. Wer schon immer überlegt hat, sich die App zuzulegen, kann das nun zum Niedrigstpreis tun.

vieda-Mitbegründer Hanno Welsch (iDay): „Wir verraten jetzt noch nicht, welche Apps hinter welchen Türchen stecken. Wir haben uns jedoch alle Mühe gegeben, eine bunte Mischung aus 72 qualitativ hochwertigen Apps zusammenzutragen, die alle immer wieder hoch oben in den deutschen Charts zu finden sind. Es lohnt sich also, jeden Tag ein neues vieda-Türchen zu öffnen.“

Der vieda-Adventskalender öffnet im Web auf AppsForSale.de (http://www.appsforsale.de/) seine Türchen und nennt hier täglich die aktuellen App-Rabatte.

Zusätzlich steht eine kostenlose App zur Verfügung, die bereits seit ein paar Tagen aus dem App Store heruntergeladen werden kann. Die Nachfrage nach dieser App übertrifft alle Erwartungen: Über 150.000 Downloads in den letzten vier Tagen sorgten dafür, dass die App sowohl bei den iPad- als auch bei den iPad-Charts unverrückbar auf Platz 1 stand. Auch in der App kann jeden Tag ein Türchen geöffnet werden – dann eben nur in der mobilen Form. (2204 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage AppsForSale: http://www.appsforsale.de/
Homepage vieda: http://www.vieda.de/

App-Download

[app 339793797]

vieda-Adventskalender auf AppsForSale.de

Vom 1. bis zum 24. Dezember stellt der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler vieda wieder seinen beliebten Adventskalender auf AppsForSale.de ins Internet – und bietet passend dazu auch eine kostenlose App an, die schon jetzt zu haben ist. In der Vorweihnachtszeit öffnet sich hier jeden Tag ein neues Türchen – und präsentiert jeweils drei deutsche Top-Apps, die sich nur an diesem Tag zum Schnäppchenpreis einkaufen lassen. Erstmals arbeitet vieda bei dieser Aktion mit der Deutschen Telekom zusammen.

Kurz zusammengefasst:
– vieda ist der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler
– 100+ Mitglieder sind bereits bei vieda organisiert
– Vom 1. bis 24. Dezember 2010: 24 x 3 Apps preisreduziert einkaufen
– Angeboten werden deutsche Apps der vieda-Mitglieder
– Deutsche Telekom unterstützt die Aktion
– Eigene Adventskalender-App jetzt schon verfügbar
– Link: http://www.appsforsale.de/

Darauf warten die deutschen Besitzer eines iPhones, eines iPod touch oder eines iPads bereits: Am 1. Dezember gibt vieda den Startschuss für den diesjährigen App-Adventskalender. Der Adventskalender war bereits im vergangenen Jahr ein riesiger Erfolg und verhalf vielen tausend Apple-Freunden dazu, sich zum Schnäppchenpreis mit wichtigen deutschen Apps einzudecken.

Der Adventskalender findet erneut auf der Webseite (http://www.appsforsale.de/) ein Zuhause. Hier sind alle 24 Türchen des Kalenders zu sehen. Jeden Tag öffnet sich ein Türchen und präsentiert drei handverlesene Apps, die nur an diesem einen Tag zum überzeugenden Schnäppchenpreis zu erstehen sind. Bis Weihnachten werden auf diese Weise 72 Apps angeboten: Da ist für jeden Geschmack etwas Passendes mit dabei.

Wer lieber mobil auf den Adventskalender zugreifen möchte, nutzt die kostenlose vieda-Adventskalender-App, die ab sofort als Universal-App im App-Store zur Verfügung steht. Auch sie lässt jeden Tag ein Türchen aufgehen und zeigt die aktuellen Adventspräsente an.

Verantwortlich für den Adventskalender ist der Interessenverband der deutschen iPhone-Entwickler (http://www.vieda.de/). Über 100 Entwickler und Unternehmen sind in diesem Verband organisiert, um den gemeinsamen Interessen eine Stimme zu geben.

vieda-Mitbegründer Hanno Welsch (iDay): „In diesem Jahr arbeiten wir erstmals mit der Deutschen Telekom zusammen, die unsere Aktion mit begleitet und promotet. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele qualitativ hochwertige Apps anbieten können, die regelmäßig in den Top 10 ihrer Kategorien vertreten sind.“

Die Adventskalender-App ist schon erschienen und steht zum Download bereit: http://itunes.apple.com/de/app/adventskalender-appsforsale/id339793797?mt=8 (1953 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage AppsForSale: http://www.appsforsale.de/
Homepage vieda: http://www.vieda.de/

Gravis versteigert drei iPad-Unikate

Wir haben bereits über das Projekt iPad Unikat berichtet und wer das erste OG unseres Berliner Stores am Ernst Reuter Platz besucht hat, ist nicht an ihnen vorbeigekommen: drei exklusive iPads, die von den Berliner Künstlern Dave the Chimp, Chrisse Kunst und Moritz Stellmacher mit aufwendigen Gravuren gestaltet wurden.

Jetzt ist es soweit: Am Samstag den 27.11.2010 um 19.00 Uhr kommen die drei Unikate unter den sprichwörtlichen Hammer. Wer sich eines der drei Kunstwerke sichern möchte, darf diesen Termin nicht verpassen.

Im Anschluss laden euch GRAVIS und das Berliner proud magazine zur Auktionsparty ein. Ein DJ und kostenlose Getränke werden euch die Finissage versüßen. Ab 20 Uhr ist ganz regulär Kassenschluss, ab diesem Zeitpunkt dreht sich alles nur noch um die Storeparty. Wir laden euch herzlich ein, am Ernst Reuter Platz vorbeizukommen, die Kunstwerke zu bewundern und mit uns zu feiern.

proud und GRAVIS freuen sich auf einen tollen Abend.

Wohnungsübergabe-Protokoll 1.0 von Haufe

Wer eine neue Wohnung mietet oder aus seiner alten auszieht, muss eine Wohnungsübergabe mit dem Vermieter, Makler oder Verwalter durchführen. Für beide Seiten ist es von großem Vorteil, den aktuellen Status Quo des Wohnobjektes genau zu erheben und schriftlich zu fixieren. Dabei hilft die App Wohnungsübergabe-Protokoll für das iPhone oder das iPad. Schritt für Schritt werden hier alle wichtigen Fakten und Fotos festgehalten, mit einer Unterschrift besiegelt und am Ende per PDF-Protokoll an alle Beteiligten verschickt.

Kurz zusammengefasst:
– iPhone- und iPad-App: „Wohnungsübergabe-Protokoll 1.0“ ist erschienen
– Für Mieter, Makler und Verwalter
– Übergabe und Abnahme von Wohnungen und Immobilien regeln
– Lückenlose und papierlose Abarbeitung der wichtigsten Punkte
– Rechtlich geprüft vom Expertenteam von Haufe
– Speichern des Ergebnis als PDF, Versand per Mail
– Preis: 0,79 Euro bis 1. Dezember, danach 2,99 Euro
– Link: http://www.haufe.de/

Häuser und Wohnungen werden jederzeit überall im ganzen Land vermietet – und das nur selten für ein ganzes Leben. Regelmäßig kommt es zu dem Punkt, an dem ein Mieter auszieht und ein neuer einziehen möchte. In diesem Fall steht eine Wohnungsübergabe an, an der neben den Mietern auch ein Makler, Verwalter oder Vermieter zugegen ist.

Eine Wohnungsübergabe kann mitunter recht emotional werden, wenn vergilbte Tapeten, zersprungene Fliesen oder Wasserflecken zur Sprache kommen. Gerade diese Makel müssen bei der Übergabe als aktueller Status Quo erfasst und von allen Beteiligten am Ende abgezeichnet werden. Dabei hilft die ImmobilienApp von Haufe, die ab sofort für das iPhone, den iPod touch und das iPad angeboten wird.

Wohnungsübergabe-Protokoll 1.0: Schritt für Schritt zur Unterschrift
Die Immobilien-App Wohnungsübergabe-Protokoll macht das Hantieren mit losen Zetteln überflüssig und erlaubt es, das gesamte Übergabeprotokoll digital abzuwickeln. Die App führt den Anwender dabei Schritt für Schritt durch den gesamten Vorgang.

Die App kann mehrere Protokolle anlegen – für jedes Mietobjekt eins. Ein solches Protokoll erfasst zunächst, ob es um eine Übergabe oder um eine Abnahme geht. Anschließend wird das aktuelle Datum und die Uhrzeit abgefragt. Die Adresse des Mietobjekts lässt sich aus den Kontakten übernehmen oder manuell eintragen. Auch die Namen der Mieter und des Vermieters werden auf der Protokollseite festgehalten.

Im Protokoll kann jeder Raum einzeln angelegt werden. Mängel können anschließend erfasst und den Räumen zugeordnet werden. Dabei ist es auch kein Problem, mit dem iPhone Fotos der Schäden anzulegen und sie mit in die „Akte“ zu übernehmen.

Gut mitgedacht: Die App protokolliert alle Schlüssel, die mit übergeben oder abgegeben werden. Hinzu kommt, dass die App Wohnungsübergabe-Protokoll auch aktuelle Zählerstände protokolliert, so etwa für Gas, Wasser und Strom. Weitere Zählerstände können ganz nach Bedarf hinzugefügt werden.

Am Ende der Übergabe gibt es eine Zusammenfassung und eine Fotoübersicht. Alle Beteiligten können am Ende auch in der App ihre Unterschrift leisten. Umgehend danach schreibt die App ein PDF-Protokoll, das gleich per E-Mail an alle Beteiligten verschickt wird. So erhalten alle die gleiche Version des Protokolls, was Fälschungen ausschließt.

Die Immobilien-App sorgt also dafür, dass im Eifer des Gefechts keine wichtigen Details vergessen werden.

Wohnungsübergabe-Protokoll 1.0: Ab sofort im AppStore
Wohnungsübergabe-Protokoll 1.0 (1,2 MB) liegt ab sofort im iTunes AppStore vor. Die App steht in deutscher Sprache in der iTunes-Rubrik „Dienstprogramme“ bereit und kostet bis zum 1. Dezember nur 79 Cents. Anschließend wird die App zum Preis von 2,99 Euro angeboten. Als Universal-App läuft sie sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone. (3230 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage: http://www.haufe.de/

[app 401929531]

Minesweeper Tournament 1.0

Die Apps2Go GmbH stellt ihr zweites Spiel vor: Minesweeper Tournament 1.0 ist ein Minensuch-Spiel für den iPod touch, für das iPhone und für das iPad. Es kostet keinen Cent, finanziert sich komplett über iAd-Werbung und setzt bereits auf die aktuellen Neuerungen vom iOS 4.2. So bietet Minesweeper Tournament einen vollen Support für das Game Center auch auf dem iPad, einen In-Game Voice Chat, einen 2-Player-Modus und das Spielen im lokalen Netzwerk.

Keine Angst vor Minen! Das kostenlose Spiel Minesweeper Tournament erweitert das altbekannte Spielprinzip im 2-Spieler Modus und erlaubt so spannende Duelle für zwei echte Gegner. Die Universal-App läuft auf dem iPad ebenso wie auf dem iPhone oder dem iPod touch. Automatisch passen sich die Auflösung und Darstellung des Spiels an das jeweilige Gerät an. Auch das hochauflösende Retina-Display des iPhone 4 und iPod touch 4G wird unterstützt.

Minesweeper ist ein echter Klassiker. Das Spielbrett zeigt viele verdeckte Felder, unter denen eine begrenzte Anzahl Minen versteckt sein kann. Der Spieler deckt ein Feld nach dem anderen auf und hofft, dabei keine Mine zu erwischen. Zahlen auf freien Feldern weisen auf verborgene Minen auf den direkt angrenzenden Feldern hin. Wer diese Tipps kombiniert auswertet, kann die exakte Position der noch unaufgedeckten Minen erraten und diese auf dem Spielbrett markieren. Gewonnen hat am Ende der Spieler, der sein Brett als erster „freigeräumt“ hat.

Volker Bublitz, zusammen mit Stefan Zorn Geschäftsführer der Apps2Go GmbH aus Falkensee: „Das Besondere an Minesweeper Tournament ist das gemeinsame Spielen. Die App unterstützt das Game Center in vollem Umfang. So ist es kein Problem, andere Spieler aus allen Ecken der Welt zu einem Match herauszufordern. Über den In-Game Voice Chat ist es möglich, beim Spielen miteinander zu sprechen und sich Gemeinheiten an den Kopf zu werfen. Das Schöne am Game Center ist dabei, dass sich Spieler mit ähnlichen Interessen kennenlernen und austauschen können und nicht nur für sich alleine spielen.“

Minesweeper Tournament 1.0: Willkommen bei der Rambo-Herausforderung
Minesweeper Tournament bietet verschiedene „Spielplätze“ mit explosiven Überraschungen an. „Ryan“ (Easy) ist ein Spielbrett mit 8 x 8 Feldern und zehn versteckten Minen. „Ripley“ (Medium) stellt bereits ein Brett mit 16 x 16 Feldern und 40 Minen zur Verfügung. Richtig schwierig zu knacken ist „Rambo“ (Hard). Hier gibt es 16 x 30 Felder mit 99 Minen.

Wer die Herausforderung scheut und ein wenig üben möchte, startet das „Freeplay“. In diesem 1-Spieler-Modus ist das Spielbrett 9 x 9 Felder groß und versteckt zehn Minen. Diese Vorgaben lassen sich aber in den Einstellungen ganz nach Belieben mit dem Schieberegler ändern, so dass es möglich ist, beliebige Spielbretter auszuprobieren.

Volker Bublitz: „Wir nutzen die neuesten Funktionen von iOS 4.2 und sammeln dabei als einer der ersten Anbieter Erfahrungen mit iAds und Game Center auf dem iPad. Diese Werbeform haben wir in die Spiele-App eingebunden. Einerseits können wir so das Team-Spiel verschenken. Andererseits können wir unser gesammeltes Know-How in Projekte unserer Kunden einbringen, für die wir ebenfalls Apps entwickeln.“

Minesweeper Tournament 1.0 (ca. 14 MB) liegt ab sofort im iTunes AppStore vor. Die App steht in deutscher und englischer Sprache in der Rubrik Spiele bereit und wird verschenkt.

Homepage: http://www.apps2go.mobi

[app 387895885]

stern eMagazine jetzt auch auf dem iPad

Nun ist es auch endlich soweit und der Stern ist auf dem iPad als eMagazin erhältlich. Damit ist der Stern die erste deutsche Zeitung, die nicht einfach in eine statische PDF Datei umgewandelt wird.

Die erste Ausgabe auf dem iPad ist sogar kostenlos, so dass jeder einen Blick in das eMagazin werfen kann. Sollte Interesse an weiteren Ausgaben bestehen, so können diese ab Mittwoch für 2,99 Euro im iTunes Store erworben werden.

Heruntergeladene Ausgaben bleiben natürlich so lange auf dem iPad solange Du willst. Du kannst allerdings auch bereits erworbene Ausgaben jederzeit erneut herunterladen.

[app 398465480]