GeBE-FLASH® for iOS: Die neue Freiheit beim Drucken aus der App

Die GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH präsentiert den GeBE-FLASH® for iOS. Der mobile Thermodrucker mit integrierter Bluetooth® Schnittstelle wurde zum Drucken direkt aus der App von iPhone®, iPod® und iPad® entwickelt. Mit ihm werden die Daten aus den mobilen Apple Geräten erstmalig auch dort aufs Papier gebracht, wo eine WLAN Struktur fehlt oder wo es an der Sichtverbindung für die Infrarot Übertragung mangelt.

Mit dem GeBE-FLASH® for iOS erreichen unterschiedlichste Anwendungen in der Parkraumbewirtschaftung, der Medizintechnik, dem öffentlichen Nahverkehr, der Gastronomie und der Logistik eine bisher nicht gekannte Freiheit beim Drucken. Der stromsparende Drucker im elegant schwarzen Gehäuse liegt angenehm in der Hand. Er druckt Grafik, Barcodes und Text gut lesbar und schnell auf 58 mm Papierbreite. Braucht man unterwegs die Hände frei, verschwindet er in der optional erhältlichen Gürteltasche.

iPhone, iPod, iPod classic, iPod nano, iPod shuffle und iPod touch sind Warenzeichen der Apple Inc., eingetragen in den USA und in anderen Ländern. iPad ist ein Warenzeichen der Apple Inc.

Weitere Infos zum GeBE-FLASH® for iOS…

Das Unternehmen

GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH ist mit der Entwicklung und Produktion industrieller Eingabe- und Ausgabesysteme für µ-Prozessorsysteme, insbesondere Thermodruckern und Tastaturen verschiedenster Bauformen, seit Jahrzehnten anerkannter Partner der Industrie. Durch ein bewährtes, DIN EN 9001:2008 zertifiziertes Qualitätssicherungssystem und die langjährige Produktionserfahrung hat sich GeBE einen großen OEM-Kundenstamm gerade im Bereich kleiner und mittlerer Serien aufgebaut. GeBE entwickelt und produziert sowohl Baugruppen, als auch komplette Geräte. Mit geschickt strukturierten Baukastensystemen werden bei GeBE kundenspezifische Lösungen schnell, einfach und kosteneffektiv realisiert.

Unternehmenskontakt

GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH
Beethovenstraße 15; D-82110 Germering
Tel.: ++49/89/894141-0; Fax: ++49/89/894141-33
E-Mail: sales.ef@gebe.net
http://www.oem-printer.com

[Wir werden Exlusive darüber berichten]

Tiny Wings

Tiny Wings steht zur Zeit auf dem ersten Platz der meistverkauftesten Applikationen für das iPhone. Nicht umsonst ist Tiny Wings im Moment der Spitzenreiter und hat Doodle Jump vom Thron abgelöst.
Das Spiel kostet günstige 0,79 Euro und ist für den Preis relativ gut gemacht, wobei es eigentlich ein recht einfaches Spiel ist.

Der Spieler muss eine kleine Figur soweit wie möglich nach vorne bringen um Punkte zu sammeln, aber dabei gilt es zu beachten, dass der Tag bald vorbei ist und dann Schluss mit dem Spiel ist. Es braucht einige Zeit bis das Spielprinzip verstanden wurde, wobei der Spieler nur den Tochscreen antippen muss, damit die Spielfigur weiter nach vorne kommt.

Wie Ihr auf dem Video erkennen könnt, bin ich auch noch nicht so der Profi, aber es macht Spaß das Spiel zu spielen und dazu zu lernen.

Was denkt Ihr so über das Spiel ? Wird es lange auf Platz 1 vertreten bleiben ?

[appext 417817520]

iOS 4.3 – Gold Master wurde den Entwicklern zur Verfügung gestellt

Bereits gestern wurde die neue iOS 4.3 Version in der Gold Master Version den Entwicklern zur Verfügung gestellt, damit diese noch die letzten Feinschliffe in ihren Applikationen erledigen können.
Der Release Termin wird gleichzeitig mit dem iPad2 sein, so dass dieses Datum auf dem 11.März 2011 festgelegt wurden ist.

Für Unlocker gibt es daher gute Nachrichten, denn kurz danach soll auch der iPhone4 Unlock veröffentlicht werden. Ob und wie weit diese Aussage stimmt, kann ich nicht sagen, da es wie immer ein Gerücht ist. Jedoch gehe ich persönlich davon aus, dass wir in diesem Monat endlich mit dem langersehnten Unlock rechnen dürfen.

iDriver+ 2.1 paukt auf dem iPhone für die Führerschein-Theorie!

Wer sich hinter das Steuer eines Autos setzen möchte, muss vorher die Führerscheinprüfung bestehen. Beim Pauken für die theoretische Prüfung hilft die iPhone-App iDriver+. Sie wurde von Fahrlehrern entwickelt und kennt alle amtlichen Prüfungsfragen nach Annex II. In wenigen Tagen macht die App ihren Besitzer fit für die Prüfung. Die neue Version 2.1 unterstützt nun auch Multitasking, das iPhone 4 und die Vollansicht der Bilder.

Kurz zusammengefasst:
– iDriver+ 2.1 ist erschienen
– Nutzbar auf iPhone, iPod touch und iPad
– Lernen für die theoretische Führerscheinprüfung
– Alle amtlichen Prüfungsfragen nach Annex II
– Von Fahrlehrern für alle Fahrerlaubnis-Klassen entwickelt
– Mehrfachklassen üben und geprüft werden
– Mit Übungsmodus und simulierter Prüfung
– NEU: Unterstützt nun auch Multitasking
– NEU: Im App Store als „neu und beachtenswert“ geführt
– Preis: 3,99 Euro
– Link: http://www.idriver.eu/

Auto fahren, das darf nicht jeder. Wer sich hinter das Steuer klemmt, braucht dafür einen amtlichen Führerschein. Die erste Hürde, die beim Erringen der Fahrerlaubnis zu nehmen ist, ist die theoretische Führerscheinprüfung am PC. Die letzten Generationen haben für die Prüfung geübt, indem sie gedruckte Übungsbögen eingekauft haben. Diese gaben verschiedene Situationen aus dem Straßenverkehr in gezeichneter Form wieder und fragten die richtige Einschätzung per Multiple Choice Test ab.

Heutzutage wird die theoretische Führerscheinprüfung auf eine andere Weise bei den amtlich anerkannten Prüforganisationen – den TÜV-Service-Centern oder der Dekra – durchgeführt, nämlich direkt an einem PC. Da lohnt es sich doch, auch das Lernen gleich auf dem digitalen Gerät zu erledigen – etwa auf einem iPhone. Die dazu passende App nennt sich iDriver+.

Die App iDriver+ lässt sich auf dem iPhone oder auf dem iPod touch installieren. Hier bietet die App die amtlichen Prüfungsfragen nach Annex II (Stand März 2010) an, sodass der Kauf der klassischen, papiernen Lernunterlagen entfallen kann. iDriver + hilft nicht nur beim Lernen für den Autoführerschein. Unterstützt werden sämtliche Fahrerlaubnis-Klassen, so auch A, A1, B, M, L, S, T, D, D1, C, C1, CE und Mofa.

Der digitale Trainer hat übrigens immer Zeit für seine Fahranfänger – und hinter der App stehen Fahrlehrer, die bereits seit über 30 Jahren in der Branche arbeiten und sich auskennen.

iDriver+ 2.1: Simulierte Prüfung direkt im iPhone
Wer die theoretische Führerscheinprüfung absolvieren möchte, übt am besten mit der App iDriver+. Hier melden sich die Lernenden mit Namen in der App an und wählen dann die Führerscheinklasse aus, um die es gehen soll. So weiß die App genau, welche Fragen aus dem offiziellen Prüfungskatalog gestellt werden müssen.

Wie bei den papiernen Übungsaufgaben, so wird auch in der App eine Situation aus dem Straßenverkehr gezeigt. Passend dazu gibt es mehrere Antworten, von denen eine richtig sein muss – manchmal aber auch mehrere. Der Übende erhält sofort ein Feedback auf seine Eingaben und kann so umgehend sehen, ob er mit seiner Einschätzung richtig gelegen hat oder nicht. Fragen, die der Übende nicht sofort lösen kann, werden erst einmal mit „markieren“ zurückgestellt. Sie lassen sich dann später noch einmal laden. Falsch beantwortete Fragen legt die App immer wieder neu vor – so lange, bis sie „gekonnt“ werden.

Sieglinde Schneider, Geschäftsführerin des Führerschein 4you Verlags: „Es dauert nur 5 bis 7 Tage, dann sind die Übenden prüfungsbereit. Unsere Fahrschüler bestehen mit unserer App-Vorbereitung so gut wie jedes Mal die theoretische Prüfung. Da die App nur 3,99 Euro kostet und viel mehr Interaktivität bietet als die klassische Lernmethode, deren Papierausgabe deutlich mehr Geld kostet, kann die App jedem Fahranfänger nur empfohlen werden.“

Eine echte Besonderheit: iDriver+ kann eine richtige Prüfung simulieren. Hier werden keine Fragen mehr zurückgestellt und keine Ergebnisse vorab ausgewertet. Stattdessen hat der Anwender nur begrenzt Zeit, um alle Aufgaben zu beantworten. Am Ende steht ein klares Ergebnis: bestanden oder nicht. Wer die simulierte Prüfung meistert, geht mit viel Selbstvertrauen in die echte theoretische Fahrprüfung hinein.

iDriver+ 2.1: Multitasking, Vollbildmodus, Schriften angepasst
Die neue Version 2.1 vom iDriver+ bietet einige Anpassungen, Fehlerkorrekturen und viele Verbesserungen.

– Multitasking: Die neue Version der App unterstützt nun auch das Multitasking des neuen iOS. So wird es möglich, die App kurzzeitig zu beenden und sie anschließend wieder zu starten – an genau der Stelle, wo das Lernen zuvor unterbrochen wurde.
– Schriften angepasst: Das neue iPhone 4 und der iPod touch 4G haben eine höhere Bildschirmauflösung. Um dem Rechnung zu tragen, wurden die Schriften im iDriver+ angepasst.
– Bilder im Querformat: Damit sich die Bilder in der App noch besser begutachten lassen, gibt es nun einen Vollbildmodus. Um ihn zu aktivieren, muss das i-Gerät quer gehalten werden.

iDriver+ 2.1 (9,1 MB) liegt ab sofort in der Kategorie „Bildung“ im AppStore vor und kostet 3,99 Euro. Der App Store selbst hat iDriver+ in seine Rubrik „neu und beachtenswert“ aufgenommen.

Als kostenlose Lite-Version wird iDriver 2.1 angeboten. Diese Version kann via In-App-Kauf zur Vollversion freigeschaltet werden.

Homepage: http://www.idriver.eu/

[appext 364602657]

iTunes Version 10.2 verfügbar

Nun steht auch die neue iTunes Version 10.3 zum installieren bereit, denn am 11.März soll die neue iOS4.3 Firmware veröffentlicht werden, so dass Apple nun schon die neue Version an den Start schickt.

Jailbreaker und Unlocker aufgepasst, denn mit der bald kommenden Version, wird es auch kurze Zeit danach den iPhone4 Unlock geben. Daher die Bitte an alle, die auf den Unlock angewiesen sind zu warten. Erst wenn es ein offizielles Go vom Dev-Team gibt, könnt Ihr updaten.

Dieser Hinweis kann nicht oft genug bekannt gegeben werden.

ApfelPad.eu supportet von nun auch den neuen iPod Touch 4G + Gewinnspiel

Durch meinen neuen Sponsor, den ich hier nicht erwähnen möchte, weil es dann nur Anfragen an diese Firma gibt, wird es in Zukunft auf ApfelPad.eu auch Themen rund um den iPod Touch 4G zu lesen geben.
Das Magazin hat mit dem iPad angefangen, was auch der Name ApfelPad aussagt. Hinzu kam dann das iPhone und nun der iPod Touch. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit dem Gedanken gespielt habe, mir eine neue Domain zu kaufen und dann darauf alles weiter laufen lasse.

Aber dann habe ich mich doch dagegen entschieden, denn das Magazin hat bisher einen guten Ruf und auch die Partnerseiten und Sponsoren müssten dann angeschrieben werden. Durch die ganzen Backlinks und in Sachen Google wäre das ein Rückschlag, so dass ich wieder komplett von vorne anfangen müsste. Die Arbeit, die ich hier jeden Tag rein stecke, möchte ich nicht aufgeben, da es mir weiterhin eine Menge Spaß macht.

Das was kommen wird, könnte eventuell ein neues Design werden und auch die Kategorien werden neu geordnet werden. Dazu wird die Seite für einen Tag offline genommen, so dass dann alles in Ruhe umstrukturiert werden kann. Es wird aber nicht von heute auf morgen passieren, sondern in den nächsten Wochen, da ich erstmal ein kleines Konzept ausarbeiten möchte.

Gerne könnt Ihr Euer Feedback in den Kommentaren hinterlassen, was Ihr gerne verändert haben möchtet oder wo man noch mehr Potenzial raus holen könnte.

Kurz gesagt, was soll weg und was möchtet Ihr in Zukunft hier noch haben?

Unter allen Kommentaren wird ein iPad Case, eine iPad Schutzfolie und eine iPhone4 Displayschutzfolie verlost.

Kostenlose Deutsche Gesetze Touch App ab sofort auch für das iPhone!

Neu erschienen ist die Deutsche Gesetze Touch App der RA e AG für das iPhone und den iPod Touch. Die am 1. Februar 2011 veröffentlichte iPad-App „Deutsche Gesetze“ erreichte in kurzer Zeit die Nr. 1 der kostenlosen Top-Charts und gehört inzwischen zu den beliebtesten Downloads im App-Store-Bereich „Produktivität“.

Die RAeDG Touch App „Deutsche Gesetze“ ist das kostenlose elektronische Gesetzbuch des 21. Jahrhunderts für den Bürger und den Juristen. In einem neuartigen dreistelligen Ordnungssystem enthält es den Inhalt von rund 10 kg herkömmlicher Loseblattwerke: Privates und Öffentliches Bundesrecht sowie Landesgesetze aller Länder. Die Gesetze sind jederzeit offline – ohne Rücksicht auf eine Internetverbindung – nutzbar. Die ausgefeilte Fingertouch-Bedienung ist einfacher und schneller als die Arbeit mit Papier.

Die App erspart schnell hunderte Euro für Anschaffung und Aktualisierung von Gesetzen. Zusätzlich sind die Gesetzesvorschriften mit einer professionellen juristischen Online-Datenbank „Deutsche Rechtsprechung“ verlinkt. Mit einem Fingertouch wird die relevante Rechtsprechung zu der Vorschrift in einer Darstellung angezeigt, wie sie von Suchmaschinen gewohnt ist. Auch dieser juristische Datenbank-Service ist kostenlos. So wird erstmals gleichermaßen dem Bürger wie dem Juristen kostenlos der Inhalt und Sinn der Gesetzesvorschriften anhand der dazu ergangenen Rechtsprechung erschlossen.

Die RAeDG Touch App „Deutsche Gesetze“ befindet sich in der Entwicklung für Android und für Windows Touch Geräte und wird in Kürze ebenfalls im Android Store und Windows Phone Store verfügbar sein, ferner wird in Kürze eine Version für Windows-PCs von der Seite www.ra-e.de downloadbar werden.

Homepage: http://www.ra-e.de

[appext 419574872]

wird es auch ein weißes iPad2 geben ?

In 2 Tagen ist es endlich soweit und Apple wird das neue iPad vorstellen. Auf etlichen Seiten kursieren schon die wildesten Gerüchte, so dass nun auch Fotos des Front Gehäuses online sind. Ist ja weiter nicht schlimm, jedoch zeigt dieses Foto eine weiße Front. Werden wir nun auch ein weißes iPad bekommen ?

In meinen Augen kann es auch wie gehabt in schwarz bleiben, denn warum alle auf ein weißes iPhone4 heiß sind, verstehe ich bis heute nicht. Jedoch gehe ich davon aus, wenn es doch ein weißes iPad geben sollte, dieses recht schnell vergriffen sein wird. Diese Problematik kennen wir ja bereits vom iPhone 3GS, denn auch zu diesen Zeiten war das weiße iDevice sehr schnell ausverkauft.

Wie auch immer, die „Betrüger“ auf eBay werden wieder versuchen eine Menge Geld zu machen und die iPads teurer verkaufen. Erst heute habe ich wieder einen Shop gesehen, indem das normale iPad 80 Euro teurer als bei Apple verkauft wurde.

via 9to5Mac & Redparkz.de

Wunderlist HD endlich für das iPad erschienen

Schon vor Tagen wurde die neue iPad Version der grandiosen To-Do Applikation veröffentlicht. Aufgrund des hohen Feedbacks haben sich die Entwickler entschlossen eine iPad Version anzubieten, welche nun im App Store mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen kostenlos zur Verfügung steht.

Ihr könnt Eure Aufgaben als Beispiel auf dem heimischen PC erstellen, welche dann mit dem iPad oder dem iPhone abgeglichen werden. Größte Neuerung in meinen Augen ist die Push Funktion, denn wurde vorab eingestellt, dass eine Aufgabe zu einem bestimmten Termin erledigt werden muss, bekommt man eine Mitteilung auf dem Display angezeigt. Von unterwegs können aber auch via E-Mail neue Aufgaben angelegt werden, was sich gerade dann gut macht, wenn im Büro gearbeitet wird.

Eine kompatible Android Version soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden, welche soweit ich weiß, die gleichen Funktionen beinhalten wird. Ein ausführliches Review könnt Ihr auf der Seite von Julia nachlesen, welche sich recht viel Mühe mal wieder gegeben hat.

[appext 420670429]