iPad als Second Screen

Sport im Fernsehen ist noch viel mehr als die Action, die schönen Bilder und die Emotionen, die man zu sehen bekommt. Viele von euch wollen bestimmt immer ein wenig mehr wissen, wenn die Action auf dem grünen Rasen beim Fußball oder irgendwo in der Welt bei einem Radrennen läuft. Vielleicht wollt ihr auch am Ball bleiben, wenn die Stars in der Formel 1 oder bei der Leichtathletik daran sind, Rekorde weiter zu verbessern – alles getreu dem Motto „höher, schneller, weiter“.

 

Sich alles zu merken, was dabei relevant sein könnte, ist nicht einfach. Wer hingegen weiß, wo man all diese Daten nachschlagen kann, ist sehr gut beraten. Dabei kommt beispielsweise ein iPad ins Spiel. Es bietet euch den perfekten Zugang zu jenem Wissen, das ihr beim Fernsehen vielleicht braucht. Mal eben nachsehen, wie alt der Weltrekord über 100 Meter von Usain Bolt ist? Ganz leicht gemacht. Wer hat in der Champions League oder in der Bundesliga die meisten Tore erzielt? Auch das findet ihr mithilfe des iPad sehr schnell im Internet.

 

Quelle: Pexels

Daten als Basis für Sportwetten

 

All die Daten, die beim Sport gesammelt werden, können sinnvoll verwendet werden. Ein Paradebeispiel sind dabei die Online-Wetten, wie man sie bei Anbietern wie bet365 zu den verschiedensten Wettbewerben abschließen kann. Wer nun bei den erfolgreichsten Torschützen in der Champions League oder der Bundesliga Bescheid weiß, kann vielleicht ein wenig besser einschätzen, wer in der nächsten Partie das erste Tor schießen wird – oder welches Team die Partie gewinnen wird. Besonders der FCB hat mit Bundesliga-Quoten von 1,14 (Stand: 08.09.) hier die besten Chancen. Erkennt ihr einen Trend früh, seid ihr vielleicht wirklich einen Schritt voraus und könnt so mit dem richtigen Riecher gute Wetten abschließen.

 

Doch nicht nur die Kunden stehen mit gutem Wissen viel besser da. Die Buchmacher können mit möglichst präzisen Daten ihre Quoten ebenfalls wesentlich besser berechnen. Dabei fließen Erfahrungswerte aus vergangenen Spielzeiten ebenso in die Berechnung ein wie aktuelle Gegebenheiten wie zum Beispiel die Gesundheit gewisser Schlüsselspieler. Bei Sportarten, die stark vom Wetter abhängig sind, wie zum Beispiel im Winter das Skispringen, ist dabei enorme Flexibilität gefragt. Da man aber das Wetter nur schlecht beeinflussen kann, tappen dabei sogar die Buchmacher teilweise im Dunkeln.

 

Mittendrin statt nur dabei

 

Auf dem Tablet könnt ihr bei komplexen Ereignissen weitere Informationsquellen erhalten, sodass ihr zumindest immer auf Ballhöhe seid. Manchmal wird es euch auch gelingen, den Kommentatoren in einer Live-Übertragung einen Schritt voraus zu sein. Schließlich können auch diese sich nicht gleichzeitig um alles kümmern. Der „Second Screen“ gehört gerade für diese Berufsgruppe allerdings zu den wichtigsten Bestandteilen der Arbeitsausrüstung. Was sie euch am Fernsehen erzählen, können auch sie sich nicht alles selber merken. Und die Zeiten, in denen die Damen und Herren Kommentatoren ihr Wissen von Hand in ein Heft eingetragen haben, kommen auch langsam ihrem Ende entgegen.

Quelle: Pexels

 

Laufen zudem mehrere Ereignisse gleichzeitig, macht es wenig Spaß, ständig die Fernbedienung zu zücken, um hin und herzuschalten. Schließlich läuft man dann immer Gefahr, entscheidende Dinge zu verpassen. Auch dann spielt das Tablet wieder seine Stärken aus. Es erlaubt euch sogar, mehrere Fenster oder Tabs offenzuhalten, damit ihr auch noch ein drittes oder viertes Ereignis mit verfolgen könnt.

Steuererklärung Online machen?!

Heutzutage wird alles einfacher. Die Technik unterstützt uns, wo sie nur kann. Ein Smartphone z.B. scheint schlauer, als einige Menschen zu sein.

Egal, welche Fragen oder Probleme man hat, im nu komma nichts können sie gelöst werden; dank der Technik.

Nun gibt es eine neue, geniale Erfindung. Es hat mit dem iPad zu tun.
Es ermöglicht uns Menschen eine Steuererklärung zu vereinfachen. Genauer gesagt kann man nun eine Steuererklärung auf dem iPad dank Onlinediensten tätigen.

Um eine Steuererklärung kommt niemand drum rum. Das ist Pflicht in Deutschland. Es ist aber auch ein mega Aufwand, aber auf dem iPad ist es einfacher für uns. Ohne iPad befindet sich jeder in einem Papierdschungel, mit aber nicht. Es kann ganz einfach online gemacht werden. Ganz ohne Zettel.

Online kann man sich sogar kostenlos seine Erstattung errechnen. Der Durchschnittliche Betrag ist 1069€.

Je nach Lebenslage kostet die Online- Steuererklärung zwischen 6,99€ und bis (ab)89€. Es kommt drauf an, ob man gerade erst berufstätig wird, ob man schon länger arbeitet oder aber ob ein Steuerberater sich um die komplette Steuererklärung kümmert.

Ein Video beschreibt alles nochmal genau. Es ist einfach formuliert, sodass es jeder leicht verstehen kann.

Ein Steuerberater beantwortet außerdem gern alle Fragen. Dadurch sind Probleme und Fragen einfacher zu lösen.

Tipp: Es gibt viele Steuertipps. Bezüglich seines Autos, Finanzen und Vorsorge, Haushaltshilfen uvm.

Und nun wird los gelegt. In den meisten Fällen werden ca. 90 Minuten benötigt. So schnell geht es nie, wenn man sich für die „Zettel“ entscheidet. Diese sind auch nicht empfehlenswert, da 95% von der Online- Steuerberatung begeistert sind. Einfachheit siegt eben meistens.

Jourist Weltübersetzer 2.0 nur 3,99 statt 7,99 Euro

Der Jourist-Verlag hilft allen Reisenden dabei, sich unterwegs schnell und unkompliziert zu verständigen. Die Universal-App Jourist Weltübersetzer kennt 2.200 wichtige Sätze, die in 29 Sprachen laut vorgelesen werden. Die Version 2.0 belegt deutlich weniger Speicherplatz als der Vorgänger. Eine komplett neue Oberfläche und die Unterstützung für das hochauflösende Retina-Display des neuen iPads zeichnen das Update ebenfalls aus.
Continue reading Jourist Weltübersetzer 2.0 nur 3,99 statt 7,99 Euro

miCal HD 4.0 ist da

Auf dem iPad gehört er zu den meistgenutzten Apps – der Terminkalender miCal HD. Die neue Version schraubt erheblich an der Auflösung und macht das Organisationstalent fit für das neue Retina-Display des iPad 3. Ab sofort werden alle Texte wie gedruckt angezeigt. Auch die Besitzer der iPad-Vorgängerversionen haben etwas vom neuen miCal HD 4.0: Ab sofort lassen sich markierte Termine als iMessage versenden oder als ICS/CSV-Datei exportieren.
Continue reading miCal HD 4.0 ist da

Star Walk und Solar Walk

Vito Technology hat die beiden preisgekrönten Astronomie-Apps Star Walk und Solar Walk für die Verwendung auf dem neuen iPad aufgewertet und aktualisiert. Die beiden Apps unterstützen nun das hochauflösende Retina-Display und nutzen die kraftvolle Quad-Core-Power zur Darstellung der HD-Grafiken. Der beliebte Sternengucker-Guide und das 3D-Modell unseres Sonnensystems wurden mit komplett neuen und sehr hochwertigen Grafiken und Inhalten ausgestattet – eine einmalige Erfahrung für alle Astronomen, Studenten und Romantiker.
Continue reading Star Walk und Solar Walk

iBody 5.0 fürs iPhone und iBodyHD 1.0 fürs iPad

iBody ist der vielseitige Fitnessmanager für die ganze Familie. Ganz egal, ob das iPhone, der iPod touch oder das iPad zum Einsatz kommen: iBody erfasst alle Gewichts- und Blutwerte, protokolliert die sportlichen Aktivitäten, führt ein Fitness-Tagebuch für Workouts und behält das eigene Wunschgewicht im Blick. Ab sofort gibt es iBody auch als iBodyHD speziell für das iPad. In der neuen Version 5.0 nutzen die Anwender außerdem die iCloud, um die persönlichen Daten zwischen beiden App-Versionen zu synchronisieren.
Continue reading iBody 5.0 fürs iPhone und iBodyHD 1.0 fürs iPad

AppZapp 4.0 für iPhone & iPad

AppZapp geht in die vierte Runde. Die App, die endlich für Durchblick im iTunes App Store sorgt und täglich auf neue Schnäppchen hinweist, bietet in der Version 4.0 deutlich erweiterte Community-Funktionen. So kann man im neuen News-Stream genau sehen, welche Apps die Freunde gerade frisch installiert haben. Die App stellt erstmals auch selbstständig eine Liste der auf dem iPhone, iPod touch oder iPad vorhandenen Apps zusammen. Zur Feier der neuen Version werden alle drei AppZapp-Varianten zurzeit kostenfrei angeboten!
Continue reading AppZapp 4.0 für iPhone & iPad

tadaa 4.0 im App Store für 0 Euro erschienen

Gute Foto-Apps für das iPhone werden in der Regel nicht verschenkt. Die Ausnahme: tadaa. Die App reizt die Kamera des iPhones perfekt aus, bietet zahlreiche Filter zur Nachbearbeitung und tauscht die Bilder mit Freunden und Bekannten. Die neue Version 4.0 rüstet die App erheblich auf. Sie bietet nun noch mehr Filter, schnelle Serienaufnahmen und einen komfortablen Leuchttisch zum Sichten und Nachbearbeiten der Fotos.
Continue reading tadaa 4.0 im App Store für 0 Euro erschienen