Mehr Leben, weniger Papier

„Noch 148 Mails checken,“ sang Tim Bendzko einst. Doch muss man dazu zwingend den Computer einschalten, der vielleicht nicht in jenem Raum steht, in dem man auch noch anderes vorhat. Oder der Computer steht an einem Ort, an dem man ganz einfach nicht in Ruhe arbeiten oder zumindest Mails lesen kann. Dann ist ein Tablet wie das iPad ein hervorragender kleiner Helfer.

 

Und man muss echt nicht gleich die Welt retten wollen, damit sich die Investition in ein solches Gerät lohnt. Interessant ist dabei beispielsweise ein iPad Air 2020 – eines der neusten Produkte aus dem Hause Apple. Es hat in diversen Tests zumindest teilweise besser abgeschnitten als das iPad Pro, auch wenn es in gewissen Bereichen freilich nicht mit der High-End-Version von Apples Tablet mithalten kann.

 

Handlich und zuverlässig

Manche haben berufliche Gründe, um sich ein iPad anzuschaffen. Wenn das Geschäft die Rechnung bezahlt, darf es auch gerne ein iPad Pro sein. Doch für den privaten Zweck sind die Mittel vielleicht doch ein wenig beschränkt. Oder man rechnet damit, dass das iPad vielleicht beim häufigen Gebrauch unterwegs schnell einmal Schaden nehmen könnte. Dann will man bestimmt auch nicht eine Unsumme Geld investiert haben, für ein Gerät, das man nicht voll nutzen kann.

Quelle: Pexels

 

Auf jeden Fall hilft ein iPad dabei, viel Papier zu sparen. Man muss längst nicht mehr alles ausdrucken, was man lesen will oder muss, beispielsweise für ein nebenberufliches Studium. Die Unterlagen für die Vorlesung haben elektronisch sehr praktisch ihren Platz auf dem Tablet. Notizen kann man mit einem eigens dafür vorgesehenen Stift auch gleich in die elektronische Datei machen. Wem diese Lösung nicht ganz taugt, sei ein Keyboard empfohlen, das sich kabellos mit dem iPad verbinden lässt.

 

Besonders beliebt sind Tablets natürlich als Second Screen bei Sportfans. Wer während einem Spiel in der Champions League über die anderen Spielstände informiert sein möchte, kann sich auf dem Tablet alle anderen Matches einblenden lassen, ohne dabei das Spiel im Fernsehen aus den Augen zu verlieren. Das kann interessant sein, wenn man Live-Sportwetten bei bet365 in Betracht zieht. Bei den aktuellen Quoten ist übrigens der FC Bayern München mit einer Quote von 3,75 der Favorit auf den Titel, gefolgt von Manchester City mit einer Quote von 4,50 und dem FC Liverpool, der mit einer Quote von 6,50 zu Buche steht. Das iPad ist also für die verschiedensten Bereiche des Alltags praktisch.

 

Mehr Platz fürs Leben

Unterlagen aus diversen Bereichen des Lebens wollen entsprechend aufbewahrt werden und benötigen ihren Platz. Doch egal ob Hochschule oder Arbeitsplatz, der Trend geht hin zu elektronischen Lösungen, die ohne Papier auskommen. Das Ticket für die Reise mit der Bahn? Lädt man sich heute bequem aufs Handy oder eben aufs Tablet. So benötigen viele Dinge im Leben auf einmal viel weniger Platz. Zu Hause kann das bedeuten, dass ganz einfach viel mehr Platz zum Leben vorhanden ist.

Quelle: Pexels

 

Gleichzeitig muss man sich nicht um die Entsorgung des ganzen Papierkrams sorgen. Dies wird alles erst recht augenfällig, wenn man die Zeitungen betrachtet. Wer sich morgens mit den aktuellen News updaten möchte, greift vielleicht immer noch gerne zu einem intelligenten Blatt. Doch bereits abends ist davon vielleicht nur noch Altpapier übrig. Mit dem iPad hingegen lässt sich die Zeitung elektronisch lokal speichern – und die Blätter einer ganzen Woche führen nicht zu einem riesigen Stapel.