iPhone Versicherung kann wichtig sein

iPhone mit Stein

Wer ein Handy besitzt, der weiß, wie schlimm es ist, wenn dieses ausversehen kaputt geht. In dem Moment gibt es nichts schlimmeres. Gerade wenn es um ein iPhone etc. geht, da diese nicht zu den günstigsten zählen. Die Qualität ist so gut, dass der Preis definitiv angemessen ist. Das schätzen auch die Kunden/Nutzer.

Doch in solchen Momenten muss man nicht verzweifeln. Und zwar aus dem Grund, weil man im Voraus eine Handy-Versicherung abschließen kann, um in solchen Situationen diese nutzen zu können.

Das iPhone von Apple ist mitlerweile für viele Menschen sehr wichtig geworden, sodass es eindutig Kult ist. Doch zusätzlich empfehlen wir eine iPhone Versicherung bei handyversicherung-test.de abschließen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Das schöne Handy ist sehr sensibel. Was passieren kann, verraten wir euch gern. Das Display kann brechen, häufig wird von Wasserschaden/Flüssigkeitsschäden gesprochen, sowie Diebstahl. Wer die Versicherung abgeschlossen hat, erstart sich in solchen Fällen die hohen Kosten.

Doch auch bei Bedienungsfehlern, Überspannung, Kurzschluss und Brand springt die Versicherung ein. Ebenso bei widerrechtlich entstandenen Telefonkosten bis zu 200 Euro.

Ihr seht, dass es viele Stichpunkte beinhaltet, die immer mal vorkommen könnten; In ungeschickten Momenten, auf einer Feier, in Hektik im Halbschlaf und und und.

Dazu kommt, dass der sogenannte Schutzbrief preisgünstig ist, obwohl er in so vielen Fällen bereit ist, zu zahlen:
6 Euro pro Monat: bei Beschädigung und Totalschaden von Handy oder iPhone
8 Euro pro Monat: bei Beschädigung, Raub und Einbruchdiebstahl von Handy oder iPhone

Wer also ein Apple iPhone 5, Samsung Galaxy S3, Samsung Galaxy Note, Nokia Windows Phone, Sony Ericsson, HTC Smartphones oder andere Smartphones anderer Hersteller hat, der sollte sich überlegen, ob er nicht auch eine Versicherung abschließen möchte.

Es ist zwar nicht gesagt, DASS etwas passieren wird, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß. Gerade weil man mit den Aufgezählten ins Internet kann, Musik hören und Apps nutzen kann. Und ihr wisst, wie oft ein Smartphone-Besitzer letztenendes zum Hand greift.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.