Reisemagazin HIDEAWAYS: Die schönsten Hotel der Welt jetzt auf dem iPad!

Das international bekannte Reisemagazin HIDEAWAYS aus dem Klocke Verlag feiert 15-jähriges Jubiläum – und gönnt sich passend zu diesem Event die erste eigene App. Auf dem iPad zeigt „HIDEAWAYS: Die schönsten Hotels der Welt“, wo sich das Urlauben wirklich lohnt. 200 hochauflösende Fotos zeigen Destinationen, Strände und Hotels, wie sie exklusiver und schöner nicht mehr sein können. Das weckt das Fernweh – und das iPad öffnet das Fenster in ferne Paradiese.

Kurz zusammengefasst:
– Neue App: HIDEWAYS 1.0: Die schönsten Hotels der Welt
– Digitales Reisemagazin nur für das iPad
– Zum 15-jährigen Jubiläum des gedruckten Magazins
– Vorstellung zahlreicher Hotels in den schönsten Urlaubsgebieten
– Über 200 großformatige Fotos
– Alle Texte in Deutsch und Englisch
– Preis: 4,99 Euro
– Link: http://www.living-fine.de/go/id/506/hideaways-ipad

Das Magazin HIDEAWAYS aus dem Bielefelder Klocke Verlag gehört zu den Premium-Reisemagazinen. Seit 15 Jahren stellt es Luxushotels vor, die nicht im normalen Reisekatalog stehen, sondern zu den gemurmelten Geheimtipps gehören, die sich Connaisseurs und Weltreisende gegenseitig zuflüstern, wenn es darum geht, perfekte Urlaubsziele auszutauschen. Das Magazin lebt dabei nicht nur von seinen Entdeckungen und von der Exklusivität der Berichterstattung, sondern auch von den wunderschönen, großformatigen Fotos, die beim Betrachten das Fernweh wachrufen und exklusiv für HIDEAWAYS produziert werden.

Herausgeber Thomas Klocke: „Passend zum 15-jährigen Geburtstag haben wir uns selbst eine App geschenkt – unsere erste. Sie läuft nur auf dem iPad und nutzt hier die hohe Auflösung und den großen Bildschirm, um unsere Fotos perfekt zur Geltung zu bringen. Die Jubiläums-App liegt unter dem Namen ‚HIDEAWAYS: Die schönsten Hotels der Welt‘ ab sofort im App Store vor.“

HIDEAWAYS: Die schönsten Hotels der Welt: Virtuelle Reise auf dem iPad
Die App spezialisiert sich ganz darauf, die schönsten Hotel-Destinationen auf der Welt zu präsentieren. Das Layout der App ist absolut lesefreundlich gestaltet und passt sich von selbst der Quer- oder Hochformatausrichtung des iPads an. Alle Texte lassen sich wahlweise in deutscher oder in englischer Sprache lesen.

In den HIDEAWAYS Specials stellt die App als „HIDEAWAYS of the Year“ das Bergdorf Priesteregg in Leogang mit einem sehr emotionalen Videofilm vor. Wenn so ein kleines Chaletdorf in Österreich Luxusressorts auf den Malediven, in Dubai und an vielen anderen Orten auf die hinteren Plätze verweist, dann will das schon etwas heißen.

Als „HIDEAWAYS Newcomer des Jahres“ berichtet die App exklusiv vom Resort Anantara Kihavah Villas auf den Malediven und vom St. Regis Hotel & Residences in Bangkok. Auch diese beiden Domizile werden mit hochauf-lösenden und vollvertonten Videos vorgestellt, die sich per Fingerzeig starten lassen. Hier spielt die App ihren digitalen Vorteil gegenüber der papiernen Magazinausgabe aus. Bildschirmfüllende Fotos bieten darüber hinaus einen perfekten Überblick über die Innen- und Außenausstattung der Hotels.

Weiter geht es mit den HIDEAWAY Destinations. Die App präsentiert an dieser Stelle eine große Auswahl handverlesener Hotels zum Träumen, darunter auch die Alila Hotels auf Bali. Echte Geheimtipps sind sicherlich auch das luxuriöse Banyan Tree Al Wadi im noch touristisch wenig erschlossenen Emirat Ras Al Khaimah, das sehr familien-freundliche The Romanos an der Costa Navarino in Griechenland oder das Wanakarn Resort auf der thailändischen Trauminsel Phuket.

Die App präsentiert die Hotels auf einer bunten Übersichtsseite, die passend zu jeder Hotelvorschau einen Thumbnail zeigt, der sich frei mit dem Finger auf dem Bildschirm verschieben lässt. Passend zu jedem Hotel kann der reisefreudige Anwender eine umfangreiche Fotoschau starten, die mit informativen Texten versehen wird. Insgesamt kommen in der App über 200 bildschirmfüllende Hochglanzfotos zum Einsatz.

HIDEAWAYS 1.0 ist ab sofort im App Store verfügbar
HIDEAWAYS 1.0 (208 MB) liegt ab sofort im iTunes AppStore vor. Die iPad-App steht in deutscher Sprache in der iTunes-Rubrik „Reisen“ bereit. Sie kostet 4,99 Euro. Die App ist als Jubiläumsausgabe konzipiert und in sich komplett. Sie lädt also keine weiteren Inhalte aus dem Web nach und es gibt auch keine neuen Ausgaben, die als In-App-Kauf freigeschaltet werden müssen. Der Klocke Verlag plant aber, weitere eigenständige Apps zum Thema Reisen zu veröffentlichen.

Homepage: http://www.living-fine.de/go/id/506/hideaways-ipad
[appext 423614986]

iPhone-Schnäppchensuche AppZapp 3.0: Gratis-App jetzt auch mit Mac-Apps und Entwickler-Alarm!

Über 350.000 Apps liegen im App Store vor. Hier fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Das muss auch nicht sein. Die Gratis-App AppZapp übernimmt das – und weist gezielt auf Neuheiten hin, stellt Top-Listen zusammen und verweist auf Apps, die gerade billiger oder ganz umsonst zu haben sind. Die neue Version 3.0 präsentiert sich komplett überholt mit einem neuen Design und zahllosen neuen Funktionen. So berücksichtigt die App nun auch den Mac App Store, aktiviert einen Entwickler-Alarm und errechnet den Gesamtwert der eigenen Apps.

Kurz zusammengefasst:
– iPhone-App AppZapp 3.0 ist erschienen
– App-Store-Überwachung mit Neuheiten, Top-100- und Kategorienlisten
– Preisangebote, Jetzt-gratis-Liste, Wunschliste und Preisalarm
– Zahlreiche Informationen zu jeder App
– NEU: Komplett neues Design
– NEU: Listet nun auch Mac-Apps
– NEU: Entwickler-Alarm zeigt neue Apps eines Entwicklers
– NEU: Zeigt den aktuellen Wert der eigenen Apps
– Preis: Gratis-App
– Link: http://www.appzapp.net/

Apps machen süchtig. Da niemand die Zeit hat, den ganzen Tag lang im den App Store nach tollen Neuerscheinungen, wichtigen Updates und unverzichtbaren Schnäppchen und Gratis-Angeboten zu suchen, muss eben ran. Die Gratis-App ist auf dem iPhone oder dem iPod touch immer sofort zur Hand. Unterwegs zeigt AppZapp, was im App Store gerade los ist. Die einzigartigen Filterfunktionen der App sorgen dafür, dass der Anwender ganz schnell schlau gemacht wird. So bleibt mehr Zeit, um sich die aufgezeigten Schnäppchen zu besorgen.

AppZapp bietet in seinem Menü Icons für zahlreiche Informationen an, die sich per Fingerzeig abrufen lassen. Die „AppStore News“ weisen auf neue Apps, Updates und Preisänderungen hin. Unter „Neue Apps“ werden nur die Neuheiten angezeigt. Die „Kategorien“ erlauben es, sich nur die Apps einer bestimmten Kategorie zeigen zu lassen. Die „Top Listen“ ersetzen die Charts und weisen auf die Apps hin, die bei den Benutzern am besten ankommen. Die „Collections“, das sind App-Sammlungen der AppZapp-Community, die diese zu den verschiedensten Themen zusammengestellt haben.

Besonders beliebt bei den Anwendern sind die „Angebote“. Das sind preisreduzierte Apps, die oft nur für wenige Tage im Preis reduziert sind. Hier lohnt sich das schnelle Zuschlagen, um täglich neu richtig viel Geld zu sparen. Noch lukrativer ist die Rubik „Jetzt gratis“. Hier werden gezielt nur die Apps vorgestellt, die eben noch für (viel) Geld verkauft wurden, nun aber ganz kostenfrei zu haben sind.

AppZapp 3.0: Alle wichtigen Neuerungen im Überblick
Viele Monate lang hat das Team von der ConIT AG an der App gearbeitet, um AppZapp weiter zu verbessern. Dementsprechend umfangreich liest sich auch die Aufstellung der wichtigsten Neuerungen:

– Neues Design und App-Icon: AppZapp 3.0 präsentiert sich in einem völlig neuen Design, nicht mehr so verspielt, sondern eher sachlich und übersichtlich. Auch das Icon der App wurde entsprechend angepasst.
– Mac Apps werden unterstützt: AppZapp liest nun auch den neuen Mac App Store aus. Entsprechend werden die bereits vorhandenen Mac Apps in allen Listen mit berücksichtigt.
– Alle Apps von einem Entwickler: Ab sofort ist es möglich, sich gezielt alle Apps von einem bestimmten Entwickler zeigen zu lassen.
– Entwickler Alarm: Manche Apps sind einfach top. Ab sofort bietet AppZapp deswegen einen Entwickler-Alarm an. Er informiert den Anwender sofort, sobald es passend zu einem observierten Entwickler neue Apps, neue Preise oder neue Versionen zu melden gibt.
– My Apps Liste mit Wertanzeige: Wer der App mitteilt, welche Apps auf iPhone & Co vorliegen, kann sich jederzeit den aktuellen Wert seiner App-Sammlung errechnen lassen.
– Detaillierte App-Infos: Passend zu jeder App lässt sich ein Datenblatt laden, das nun noch mehr Informationen zeigt als in der Vergangenheit. Beliebt ist vor allem die Preis-Fieberkurve, die sichtbar macht, wie sich der Preis einer App in der Vergangenheit geändert hat.
– Community Live Stream: Der neue Live Stream zeigt in Echtzeit, was in der AppZapp-Community gerade passiert. Hier werden auch neu eingegebene Bewertungen und Kommentare mit angezeigt.

Thomas Drost von der Schweizer ConIT AG: „Die neue Version zeigt auch Bewertungssterne in den Listen und Detailansichten. Auf eine Game-Center-Unterstützung weisen wir ebenfalls hin. Bei der Suche können nun auch Filter gesetzt werden. Wichtig ist uns noch: Die Community-Funktionen lassen sich nur dann nutzen, wenn man zuvor online auch kostenfreies Mitglied der Community geworden ist.“

Homepage: http://www.appzapp.de/
[appext 383151779]
[appext 403497183]

Cebit Trends 2011

Jedes Jahr wird die Cebit von verschiedenen Trends dominiert. In diesem Jahr bestimmen vor allem die Stichworte 3D-Gaming, Computer-Clouding und Tablet-Computer die weltgrößte Computermesse, welche in Hannover stattfand.

Besonders beliebt waren bei den Zuschauern die Messestände, bei denen es um Cloud Computer für Heimanwender geht. Anwendungen und Rechenleistungen werden nicht mehr über den eigenen Computer ausgeführt, sondern nur noch gesteuert. Dadurch ist es möglich, dass ein Programm, welches viel Rechenpower benötigt, auf einem älteren Computer ausgeführt wird. Die meisten der präsentieren Lösungen sind auch für den kleinen Geldbeutel geeignet.

Ein weiteres, sehr beliebtes Thema war bei den Besuchern der Cebit der Bereich Tablet-Computer. Zwar gibt es bereits einige Tablets, doch in den nächsten Jahren wird sich der Absatz um ein vielfaches steigern. Dann werden sich auch viele Technik Tests damit beschäftigen. Weiterhin gibt es neue technische Features und natürlich noch mehr Rechenpower. Dadurch wird es schon bald möglich sein, auf dem Tablet-Computer 3D-Spiele auszuführen.

Kaum verwunderlich war übrigens die Tatsache, dass die meisten Tablets mit Googles Android 3.0 (Codename Honeycomb) ausgeliefert werden. Sowohl Samsung, als auch Motorola und Acer haben neu Modelle vorgestellt. Erhältlich sind die neuen Tablet-Computer übrigens frühestens im April.

Preislich bewegen sich die meisten Tablets zwischen 500 und 700 Euro. Interessant war übrigens auch ein neues Notebook von Acer, welches aus 2 Touchscreens mit jeweils 14 Zoll besteht. Statt einem Bildschirm und einer Tastatur oder einem Touchpad gibt es zur Bedienung einen 2. Bildschirm. Berührt man diesen, erscheint sofort eine Bildschirmtastatur. Die Bedienung ist intuitiv und erlernt sich schnell. Bekannt ist das Gerät unter dem Namen Iconia.

Im Trend lagen übrigens auch wieder die Spiele, bzw. die Spielekonsolen. Vorbei sind die Zeiten, als man entweder auf der Spielkonsole oder auf dem Computer zockte. Sony stellte ein neues Mischgerät vor. Dabei handelte es sich um ein Smartphone mit 3D-Spielfunktion zu dem es in Kürze auch die ersten Handy Testberichte geben wird. Preislich liegt das Gerät bei etwa 500 Euro. Wann es in die Läden kommt, ist allerdings noch nicht bekannt.

Ob sich die vorgestellten Trends in der Praxis allerdings bewähren, bleibt abzuwarten. Denn es ist fraglich, ob die Leute 500 Euro für ein Handy mit Spielfunktion ausgeben. Weiterhin ist die Qualität zu hinterfragen, denn bis heute gibt es noch kein Handy mit Kamerafunktion, welches wirklich gute Fotos schießt. Es gehört nun mal mehr dazu, als ein 3D-fähige Grafikkarte.

Kostenloser Versand, die Macbook Air-Welt und Hebron Schutzfolien

Lederetui für Apple MacBook Air 11″ von Manna
Die Leicke-Distributor-Produktfamilie ist vor ein paar Wochen wieder einmal gewachsen. Neu hinzugekommen ist die Marke Manna, unter der wir Notebook-, Smartphone- und Handytaschen bzw. Etuis produzieren. Stolz präsentieren wir Ihnen unser erstes Manna-Produkt: ein Lederetui für das Apple MacBook Air 11″ mit Innenpolsterung. Diese hochwertige Tasche in limitierter Anzahl erhalten Sie in unserem Shop für nur 49,90€ inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. zur Shopseite»

Tastaturschutzfolie aus Silikon für das Apple New MacBook Air 13 von Sharon
Für alle die Ihr MacBook Air 13 besser schützen wollen, bieten wir eine Tastaturschutzfolie aus Silikon von Hebron an. Diese ultradünne Schutzfolie mit sehr angenehmer Oberfläche schützt Ihre Tastaur vor Abnutzung und Schmutz. Sie lässt sich auch ganz praktisch unter Wasser abwaschen. Die Tastaturschutzfolie für das MacBook Air 13 ist bei uns für nur 17,99€ inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten erhältlich.zur Shopseite»

Die wunderbare Welt der Displayschutzfolien von Hebron
Wer kennt ihn nicht: den Stress mit dem Anbringen einer Displayschutzfolie. Nach einem Versuch ist das Display meistens hinüber und die Folie nicht mehr zu gebrauchen. Damit ist jetzt Schluss. Das Geheimnis eines fehlerfreien Anbringens liegt zum Einen darin, das Display sorgfältig zu reinigen. Zum Anderen ist die Technik des Anbringens entscheidend. Folgen Sie den Anleitungen zum Anbringen von Displayschutzfolien von iphone-blog.me und genießen Sie den vollen Komfort unserer Hebron-Displayschutzfolien. Diese sind für die Benutzung von Touchscreen optimiert und schützen wirksam vor Kratzen. In unserem Sortiment können Sie Displayschutzfolien in drei Ausführungen (matt, glänzend, mit Spiegeleffekt) für iPad, iPhone 3G/3GS, iPhone 4, iPod Nano, iPod Touch 4, Samsung Galaxy Tab, HTC HD2, HTC Desire Z, HTC Desire HD, HTC HD7, Macbook Pro 15,4″, MacBook Pro 13,3″, MacBook Air 11″ erhalten. Greifen Sie zu! zur Shopseite»

Frühlings-Facebook-Aktion: kostenloser Versand
Werden Sie LEICKE-Facebook-Fan und genießen Sie den Frühling in vollen Zügen: ab einem Bestellwert von 15€ innerhalb Deutschlands (40€ Schweiz und EU-Länder) sparen unsere Facebook-Fans in der ersten Frühlingswoche vom 21.03. – 28.03.2011 die Versandkosten. Weitere Details zu der Frühlings-Facebook-Aktion finden Sie auf unserer Website.

ZAGGmate jetzt auch für’s iPAD 2

Die ZAGGmate-Schutzhülle für das iPad 2 wird es auch mit deutschem Testaturlayout geben. Bereits Ende März soll die Auslieferung starten. Längere Wartezeiten sind auch diesmal nicht ausgeschlossen.

Die QWERTZ-Tastatur, die beim Vorgängermodell besonders von den deutschen Nutzern vermisst wurde, soll der ZAGGmate für das iPad 2 jetzt bekommen. Aber auch sonst punktet das hochwertige Gadget mit seiner unkomplizierten Handhabung. Wie schon das mit dem CES-Award ausgezeichnete Vorgängermodell ist auch der neue ZAGGmate mit 370 g ein absolutes Fliegengewicht. Die Oberfläche aus veredeltem Aluminium schützt das iPad 2 verlässlich vor Kratzern. Das Apple-Tablet lässt sich im Hoch- und Querformat in zehn Neigungswinkeln aufstellen und wird so zum vollwertigen Unterwegs-Computer. Der Anschluss an das iPad 2 erfolgt per Bluetooth, der Akku hält 180 Stunden.

Wer dieses innovative Produkt schon zum Verkaufsstart des iPad 2 in den Händen halten will, kann es schon jetzt im Online-Store zum Preis von 99 € vorbestellen.

Über ZAGG, Inc.:
ZAGG entwirft, produziert und vertreibt unter den Markennamen invisibleSHIELD, ZAGGskins und ZAGGaudio transparente Schutzhüllen und Accessoires für Mobiltelefone und andere tragbare Geräte.

invisibleSHIELD ist eine transparente, Hightech-Schutzfolie, die speziell für Handys, Smartphones, Laptops, GPS Systeme und ähnliche mobile Geräte produziert wird. Der patentierte Schutzfilm ist weltweit der erste, der das gesamte Gerät bedeckt. Derzeit bietet ZAGG über 4.000 vorgefertigte Muster für verschiedene Modelle an – mit lebenslanger Umtausch-Garantie. Bislang wurden bereits mehrere Millionen invisibleSHIELD-Folien verkauft.

ZAGG erweitert sein Sortiment kontinuierlich um zusätzliche elektronische Accessoires und Dienstleistungen für eine technisch orientierte Zielgruppe. Mit dem appSpace betreibt das Unternehmen ein leistungsstarkes Portal, das Usern die Suche nach interessanten Apps erleichtert. Vor kurzem hat das Unternehmen auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas das neue Multimediagerät ZAGGbox vorgestellt. Mit HzO wird demnächst ein neuartiger Schutz elektronischer Geräte gegen Wasser auf dem Markt kommen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.ZAGG.com.

Steinbergs App LoopMash macht aus dem iPhone eine Beat- und Soundzentrale!

Beat-Bastler, Partygänger und Musikfreunde erhalten mit der App LoopMash von Steinberg eine mobile Beat- und Soundzentrale, die auf dem iPhone und dem iPod touch ihr ganzes kreatives Potenzial entfaltet. Die App bringt bereits über 250 Audio-Loops aus allen musikalischen Stilrichtungen von Ethno bis Elektro mit, die sich im Programm zu Szenen arrangieren, in die Mangel nehmen und dann als Presets speichern lassen.

Kurz zusammengefasst:
– App LoopMash 1.0 ist erschienen
– Für iPhone, iPod touch und iPad
– Über 250 atemberaubende Audio Loops
– Bis zu 4 Loops pro Szene möglich
– 8 Szenen in einem Preset speicherbar
– Über 40 einsatzbereite Presets schon vorhanden
– Intuitive 3D-Navigation durch die App
– Preis: 2,99 Euro
Link: http://www.steinberg.de

Außergewöhnliche Beats, effektvolle Klänge: Die App LoopMash von Steinberg verwandelt das iPhone oder das iPod touch in eine mobile Soundmaschine, die per Fingerzeig immer wieder neue Klangkompositionen produziert. LoopMash bietet Beatbastlern, DJs, Partygängern und allen anderen ein innovatives Musiktool für den Einsatz unterwegs und live auf der Bühne.

Der ungewöhnlichen App liegen von Hause aus bereits über 250 Audio Loops bei. Sie stammen aus allen nur erdenklichen musikalischen Genres von HipHop über House bis Drum’n’Bass, sodass der eigenen Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt sind. Die einzelnen Loops sind zum schnelleren Auffinden in Kategorien aufgeteilt. Sie lassen sich direkt in LoopMash abspielen und so gleich akustisch „bewerten“.

Bis zu vier zweitaktige Loops lassen sich miteinander kombinieren und dabei auf vier Spuren verteilen. So entsteht eine Szene. Bis zu acht unterschiedliche Szenen lassen sich auf virtuellen Pads ablegen und in einem so genannten Preset speichern – dazu reicht ein Fingerdruck aus. 40 fertige Presets liegen der App LoopMash bereits von Hause aus bei. So können Soundakrobaten sofort loslegen und die vorhandenen Beats etwa live nutzen, um ihr Partyvolk zu beschallen.

LoopMash: Digitale Soundwelten dank Multi-Touch-Support!
Sind die richtigen Loops für eine Szene gefunden, fängt der akustische Spaß erst an.

Carlos Mendoza Rohde: „Der Groove wird über den Similarity Gain Fader der Slave-Tracks ins Rollen gebracht und nach Belieben verändert. Der Similarity Threshold Fader bestimmt dabei die Anzahl der zu spielenden Slices und kann durch das Zusammenspiel mit dem Similarity Gain Fader ein Kaleidoskop an Klängen erzeugen.“

Auf der Slice-Matrix-Seite startet der App-Anwender probeweise die Musik-Performance, verändert das Tempo oder bestimmt den Master-Track. Auf der Settings-Seite ist es möglich, die Einstellungen für den Offset, die Stimmenanzahl, das Staccato oder das Taktraster zu verändern. Die Mix-Seite regelt das Lautstärkeverhältnis der vier Tracks. Hier stehen auch Studioeffekte wie Flanger, Phaser, Low-Pass und High-Pass Filter bereit, die für einen modernen und lebendigen Sound sorgen.

Damit das Loop-Mixen zu einem kreativen Vergnügen für alle Beteiligten wird, bietet LoopMash durch die Bank eine Multi-Touch-Unterstützung. So lassen sich alle Seiten der App mit einer einfachen Finger-Wischbewegung aufrufen, wobei Pfeile beim Navigieren helfen. Befindet sich der Benutzer nicht auf der zentralen Slice-Matrix Seite, so wird diese immer als dreidimensionale Voransicht am Rand der aktuellen Seite angezeigt – so ist stets alles im Blick.

Stefan Trowbridge: „Nach der erfolgreichen Premiere von LoopMash innerhalb des weltweit erfolgreichen Musikproduktionssystems Cubase war der Ruf nach einer eigenen iOS-Variante dieses außergewöhnlichen Kreativ-Tools immer lauter geworden. Jetzt ist die App erschienen – und macht aus den i-Geräten eine eine mobile Beatzentrale der Extraklasse.“

Homepage: http://www.steinberg.de
[appext 419328379]

HTC Incredible S ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar

Knapp einen Monat nach Barcelona bringt HTC, einer der führenden Hersteller innovativer mobiler Endgeräte auf Basis von Android und Windows Phone 7, das dort neu vorgestellte HTC Incredible S bereits in Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Läden. Das von Ingenieuren und Designern in Zusammenarbeit entwickelte unverwechselbare, konturierte Gehäuse hebt die innen liegenden Hardware-Komponenten hervor und erzielt dadurch ein außergewöhnliches haptisches Erlebnis. Zusammen mit HTC Sense und der Android-Version 2.2 entsteht ein unverwechselbares Nutzererlebnis.

„Das HTC Incredible S zielt mit seinem extravaganten Design auf Menschen ab, die sich von der breiten Masse abheben wollen“, so André Lönne, Executive Director bei HTC. „Nach Erfolgsmodellen wie dem HTC Droid Incredible aus dem US-Markt und dem in Europa sehr erfolgreichen HTC Legend, beschreiten wir erneut neue Wege bei industriellem Design bei Smartphones.“

Auch bei den technischen Leistungsmerkmalen macht das HTC Incredible S seinem Namen alle Ehre: Der brillante 10,2 cm WVGA Super LCD-Bildschirm in Kombination mit dem 1 GHz 8255 Snapdragon-Prozessor und 4 GB eMMC ROM sind Garanten für ein einfach unglaublich kontrastreiches cineastisches Erlebnis. Die 8 Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz ermöglicht es, Bilder und Videos in HD-Qualität mittels der DLNA-Technologie direkt auf ein TV-Gerät zu übertragen. Und gerade durch die internen LED Lampen macht es den Blitz noch stärker und für den Benutzer einfacher Fotos zu machen. Für Videotelefonate mit Familie, Freunden oder auch Business-Partnern wartet das HTC Incredible S mit einer 1,3 MP Kamera auf der Vorderseite auf. Dank HSPA+ und WLAN 802.11 b/g/n lässt sich schnell im Internet surfen, auf soziale Netzwerke und den Android Market™ zugreifen. Trotz der schlanken Abmessungen von 120,5 x 64 x 11,5 mm (L x B x T) findet im HTC Incredible S ein Akku mit 1.450 mAh Platz.

Verfügbarkeit und Preis
Das HTC Incredible S ist ab sofort in Deutschland und Österreich für eine UVP von 539 Euro im freien Fachhandel sowie bei Amazon, Media Markt und Saturn erhältlich. In der Schweiz ist das Smartphone ergänzend zum freien Fachhandel ab 699 CHF auch bei der mobilezone verfügbar.

GeBE-FLASH® for iOS: Die neue Freiheit beim Drucken aus der App

Die GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH präsentiert den GeBE-FLASH® for iOS. Der mobile Thermodrucker mit integrierter Bluetooth® Schnittstelle wurde zum Drucken direkt aus der App von iPhone®, iPod® und iPad® entwickelt. Mit ihm werden die Daten aus den mobilen Apple Geräten erstmalig auch dort aufs Papier gebracht, wo eine WLAN Struktur fehlt oder wo es an der Sichtverbindung für die Infrarot Übertragung mangelt.

Mit dem GeBE-FLASH® for iOS erreichen unterschiedlichste Anwendungen in der Parkraumbewirtschaftung, der Medizintechnik, dem öffentlichen Nahverkehr, der Gastronomie und der Logistik eine bisher nicht gekannte Freiheit beim Drucken. Der stromsparende Drucker im elegant schwarzen Gehäuse liegt angenehm in der Hand. Er druckt Grafik, Barcodes und Text gut lesbar und schnell auf 58 mm Papierbreite. Braucht man unterwegs die Hände frei, verschwindet er in der optional erhältlichen Gürteltasche.

iPhone, iPod, iPod classic, iPod nano, iPod shuffle und iPod touch sind Warenzeichen der Apple Inc., eingetragen in den USA und in anderen Ländern. iPad ist ein Warenzeichen der Apple Inc.

Weitere Infos zum GeBE-FLASH® for iOS…

Das Unternehmen

GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH ist mit der Entwicklung und Produktion industrieller Eingabe- und Ausgabesysteme für µ-Prozessorsysteme, insbesondere Thermodruckern und Tastaturen verschiedenster Bauformen, seit Jahrzehnten anerkannter Partner der Industrie. Durch ein bewährtes, DIN EN 9001:2008 zertifiziertes Qualitätssicherungssystem und die langjährige Produktionserfahrung hat sich GeBE einen großen OEM-Kundenstamm gerade im Bereich kleiner und mittlerer Serien aufgebaut. GeBE entwickelt und produziert sowohl Baugruppen, als auch komplette Geräte. Mit geschickt strukturierten Baukastensystemen werden bei GeBE kundenspezifische Lösungen schnell, einfach und kosteneffektiv realisiert.

Unternehmenskontakt

GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH
Beethovenstraße 15; D-82110 Germering
Tel.: ++49/89/894141-0; Fax: ++49/89/894141-33
E-Mail: sales.ef@gebe.net
http://www.oem-printer.com

[Wir werden Exlusive darüber berichten]