xMount@Car&Home iPad 2

Das iPad kann man nicht immer in beiden Händen halten. Manchmal muss einfach ein Ständer her. Der xMount@Car&Home bietet für wenig Geld eine äußerst interessante Kombileistung an. Über eine Halterung mit Saugnapf lässt sich der xMount auf dem Schreibtisch, an der Wand und sogar im Auto befestigen. Das Modell wurde bereits an das iPad 2 angepasst, sodass auch die neue iPad-Generation nicht aus den Schienen rutschen kann.

Kurz zusammengefasst:
– xMount@Car&Home iPad 2 liegt vor
– Tisch- und Wandhalterung für das iPad 2
– Einzigartige Slide-in-Technik
– iPad ist vor dem Herausrutschen gesichert
– Halter stufenlos um 360° drehbar
– Position lässt sich mit Feststellschrauben fixieren
– Preis: 59,95 Euro
– Link: http://www.xmount.de/

Es gibt Situationen, da braucht man das iPad ebenso dringend wie die eigenen Hände. Also muss eine Halterung her, die das iPad in Position hält, während man selbst mit anderen Dingen beschäftigt ist. Etwa mit Autofahren, wenn das iPad die Route vorgibt. Oder mit Kochen, wenn auf dem Display das dazu passende Rezept zu sehen ist. Oder mit Tippen, wenn das iPad im Büro zusätzliche Informationen zeigt, die für die Arbeit am großen Rechner gerade benötigt werden.

Aber ist es sinnvoll, für den Büroschreibtisch, die gekachelte Küchenwand und für die Frontscheibe im Auto jeweils ein eigenes Halterungssystem anzuschaffen? Wohl kaum. Der Ständer xMount@Car&Home lässt sich dank seiner Saugnapf-Automatik überall dort verwenden, wo es eine glatte Oberfläche gibt. Im Auto, im Büro und in der Küche macht der xMount@Car&Home deswegen überall eine sehr gute Figur.

Das iPad 2 ist um 33 Prozent flacher als der Vorgänger. In der Breite fehlen 3 Millimeter und in der Höhe 2 Millimeter zum iPad 1. Aus diesem Grund passt der „alte“ Ständer nicht mehr zum „neuen“ iPad. Deswegen liegt nun der xMount@Car&Home iPad 2 vor. Der Ständer passt sich an die neuen Maße des iPad 2 an und bietet darüber hinaus gleich 12 weitere Verbesserungen an. Dazu zählen:

– Die Einführung des iPad 2 wird durch eine Führung und Einschubhilfe deutlich verbessert.
– Das Design ist optisch schlanker und noch attraktiver gehalten.
– Aussparungen vorne und hinten ermöglichen freie Sicht der Kameras.
– Die Mikrophone am oberen Rand sind ebenfalls per Aussparung freigehalten worden.
– Rechts wurden Aussparungen für die Lautsprecher eingearbeitet.
– Sichtbare Schrauben wurden verdeckt.

Der neue Halter ist ab sofort für 59,95 Euro (inkl. 19 % MwSt.) im xMount-Online-Shop oder bei ausgewiesenen Händlern erhältlich. In Deutschland werden die iPad-Ständer auch mit von arktis.de, in Österreich von der Target GmbH und in der Schweiz von der Alltron AG sowie der Computerworks AG angeboten.

xMount@Car&Home iPad 2: Die wichtigsten Features in der Übersicht

Mount iPad 2 Halter Basis Features:
– Geschützte einzigartige Slide-in-Technik
– Für das iPad 2 millimeter und passgenau gefertigt
– Alle Knöpfe und Schnittstellen sind frei zugänglich
– Das iPad 2 ist gegen Herausrutschen gesichert
– Integrierte passive Lüftung gegen Überhitzung bei hohen Temperaturen
– DEHP freier ABS Kunststoff

xMount iPad 2 Halter Saugnapf Features:
– Vibrationsfreies Befestigungssystem
– iPad 2 Halter stufenlos um 360° drehbar
– iPad 2 Halter um 60° im vertikalen Blickwinkel einstellbar
– Turmsockel um 360° drehbar
– Position lässt sich mit Feststellschrauben fixieren
– Verstärkten Haftsauger und einem Durchmesser von 78 mm
– Saugkraft von 30 kg
– Befestigung auf jedem glatten Untergrund oder auf Saugeradapter
– Saugeradapter CONECTOR enthalten
– DEHP freien Kunststoff
– Größe Saugnapf: 193 x 77 x 77 mm

Homepage: http://www.xmount.de/

iGrill für iPhone und iPad erschienen

Sonne, Ferien und rauchender Grill: Was braucht es mehr, um glücklich zu sein? Klarer Fall: Das perfekt gegrillte Steak. Apple-Fans wären nicht glücklich, wenn es für dieses hoch gesteckte Ziel nicht auch ein eigenes Gadget geben würde. Gibt es: iGrill misst die Temperatur im Grillfleisch und funkt sie via Bluetooth direkt aufs iPhone oder iPad. Die kostenlose iGrill App schlägt dann sofort Alarm, sobald das Fleisch auf den Punkt gegart ist.

Kurz zusammengefasst:
– Neues Apple-Zubehör: iGrill
– Gadget misst Grilltemperatur und gibt sie per Bluetooth weiter
– Kostenlose iGrill-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Entwickelt von iDevices
– Im Angebot ab sofort bei arktis.de
– Zweiter Mess-Stift optional erhältlich
– Misst auch Temperaturen für andere Zwecke
– Preis: 89 Euro
– Link: http://www.arktis.de/

Wie wird man zum perfekten Grillmeister? Das fragen sich viele – und das sonnige Wetter erfordert schnelle Antworten. Der Apple-Versandhändler arktis.de (http://www.arktis.de/) hält eine schnelle Lösung bereit und präsentiert den von iDevices entwickelten iGrill.

Der iGrill ist das perfekte Gadget für alle Kohle-, Gas- und Elektrogriller. Das kleine Gerät bietet einen Hitzesensor in Form eines langen Mess-Stiftes an, der sich direkt in das auf dem Grill liegende Fleisch bohren lässt und so die aktuelle Kerntemperatur eines in den Flammen badenden Steaks feststellt.

Die aktuell gemessene Temperatur wird auf dem iGrill-Gerät angezeigt – in Grad Fahrenheit oder Celsius. Aber das allein ist noch nicht der große Clou. Denn alleine kann der iGrill nur Messungen durchführen, nicht aber Alarm schlagen, sobald das Fleisch auf den Punkt genau gebrutzelt ist.

Hier kommt die kostenlose App iGrill zum Einsatz, die im App Store zum Download angeboten wird. Die Universal-App funktioniert gleichermaßen auf dem iPhone, dem iPod touch und dem iPad. Sie nimmt die aktuellen Messdaten via Bluetooth vom iGrill-Gerät entgegen – und überwacht sie.

In der App wählt der Grillmeister aus, ob er Truthahn, Lamm, Schwein oder Rind auf dem Grill hat. Außerdem bestimmt er, ob er sein Fleisch blutig, blutig-medium, medium, medium-well done oder well done haben möchte. Die App weiß selbst, welche Kerntemperatur im Fleisch gemessen werden muss, damit der gewählte Zustand erreicht ist. Bei einem Rindersteak müssen etwa 66-68 Grad gemessen werden, damit das Fleisch medium-well done ist. Sobald das der Fall ist, schlägt die App Alarm – und das Steak darf auf den Teller.

Rainer Wolf, Geschäftsführer von arktis.de: „iGrill revolutioniert das Grillen. Meist lässt man das Fleisch doch viel zu lange auf dem Grill, weil man fürchtet, dass es noch nicht ganz durch ist. Völlig trockenes Grillgut mit Kaugummi-Konsistenz, das war einmal. Ab sofort kommt perfekt gegrilltes Fleisch auf den Tisch – und jeder bekommt sein Stück genau so, wie er es gern haben möchte.“

Kleiner Tipp: Wer einen zweiten Mess-Stift kauft, kann in der App auch gleich zwei Steaks auf einmal überwachen. Und natürlich lässt sich der Temperaturfühler auch verwenden, um die perfekte Poolwasser-Temperatur zu kontrollieren und weitere Messungen durchzuführen. Das Gerät ist ab sofort für 89 Euro im arktis.de-Shop zu haben. (2749 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Homepage arktis.de: http://www.arktis.de/
Produktinfos: http://www.arktis.de/igrill-fuer-iphone-und-ipad/?u=a3917c00044cb97b942867cd67e2a1d5

Glanzkinder stellt iPhone-/Android-Baukastensystem für die Event-Branche vor!

Die Event-Branche hat ein Problem: Die Kunden und Besucher erwarten passend zu einer Messe, einem Kongress oder einem Festival eigentlich immer auch eine eigene mobile Gratis-App, die etwa einen Lageplan mit GPS-Ortung, ein Ausstellerverzeichnis und einen Terminkalender präsentiert. Das App-Systemhaus Glanzkinder hat nun ein Baukastensystem entwickelt, das es jedem Veranstalter erlaubt, mit wenig Aufwand und zu fairen Kosten eine eigene App zu entwickeln.

Event-Veranstalter müssen ihren Besuchern etwas bieten. Die Kundschaft erwartet bereits lange Zeit vor der Messe, dem Kongress oder dem Festival, ausführlich im Internet informiert zu werden. Während der Veranstaltung selbst soll dann möglichst eine mobile Gratis-App alle wesentlichen Fakten zur Verfügung stellen, die von den Besuchern benötigt werden. Eine moderne Smartphone-App sollte so etwa einen Lage- oder Hallenplan, ein Aussteller- oder Künstler-Verzeichnis und einen Terminkalender bereithalten.

Die App-Agentur Glanzkinder hat sich in den letzten Monaten u.a. auf die Fertigung von Messe-Apps spezialisiert und entsprechende Apps für Messen und Kongresse wie die „Chillventa“, „Dach+Holz“, „Eurobike“, „IFH“, „CEREC 25“, „Mailingtage“ und die „Outdoor“ entwickelt. Dabei hat das Unternehmen die nötige Erfahrung und Kompetenz erworben, um ein komplettes Baukastensystem für die Event-Branche zu entwickeln. Es steht ab sofort zur Verfügung und hilft den Veranstaltern dabei, mit wenig Aufwand und zu fairen Kosten eigene Apps für die Plattformen iOS (iPhone und iPad) sowie Android zu entwickeln.

Dr. Klaus Reckert von der Kölner Glanzkinder GmbH & Co. KG: „Das System steht, es funktioniert und der Pilotkunde Feuertrutz-Verlag ist sehr zufrieden. Dank des besonders guten Preis-/Leistungsverhältnisses kann sich die Entwicklung sogar schon für kleine Kongresse und Veranstaltungen lohnen.“

Glanzkinder Baukastensystem für die Event-Branche – mit Web-Frontend
Der App-Baukasten der Glanzkinder ist mit einem eigenen Web-Frontend ausgestattet. Hier können die Kunden den gesamten Content einpflegen, der für die Entwicklung der Event-App benötigt wird. Dabei sorgen Plausibilitätsprüfungen automatisch dafür, dass alle Abmessungen und Formate stimmen. Optisch kann die App dabei ganz an das gewünschte Design des Kunden angepasst werden. Das zu erwartende Ergebnis wird simuliert, sodass sich die App-Seiten bereits im Vorfeld sichten und ggf. noch einmal verändern lassen.

Immer aktuell: Besonders praktisch ist, dass die Auftraggeber auch nach der Erstellung und Veröffentlichung der App ihre Inhalte über das Web-Frontend noch weiter aktualisieren und erweitern können. Die App fragt diese Online-Änderungen bei jedem Aufruf automatisch ab, sodass es kein Problem ist, neue Aussteller nachzutragen oder einen Termin zu verlegen.

Die Entwicklung der iPhone-App kostet in der Basis-Version 2.890 Euro (zzgl. MwSt.). Im Preis enthalten sind das Erstellen und Testen der App, die Freigabe der Beta-Version via Ad Hoc-Verfahren, der Upload in den App Store sowie die App-Promotion (Pressearbeit). Das Ergänzungsmodul „iPad“ kostet 1.390 Euro (zzgl. MwSt.), das Ergänzungsmodul Android 1.980 Euro (zzgl. MwSt.).

Glanzkinder Baukastensystem für die Event-Branche: Wichtige Funktionen der Basis-Variante im Überblick:
– Individuell gestaltbare Startseite der App
– Zoombarer Hallenplan inklusive Ortung des eigenen Standorts
– Recherchierbare Ausstellerübersicht mit Logo, Messestand und Stammdaten
– Aussteller per E-Mail oder Anruf direkt aus der App heraus kontaktieren
– Über Termin-Button vorab Termine vereinbaren
– Aussteller mit einem Tap in eine Merkliste übernehmen
– Passend zu Ausstellern Text- oder Foto-Notizen speichern
– Programmübersicht: Messeveranstaltungen, Kongress, Get-together etc.
– Termine in den iPhone-Kalender übernehmen
– QR Reader / Barcode Reader
– Anreisehinweise, Wegbeschreibung, ggfs. Navigation via Google Maps
– Allgemeine Messeinfos (Öffnungszeiten, Eintrittspreise etc.)
– „Empfehlen-Funktion“ via E-Mail, Facebook- oder Twitter-Profile
– Impressum, Kontakt zum Veranstalter
– Platzierung verlinkbarer Werbebanner ist möglich
– Zweisprachige Inhalte vor: Deutsch/Englisch

Homepage: http://app-programmierung.com/
Infos zum App-Baukasten: http://app-programmierung.com/produkte/messe-app/ubersicht/

HTC Sensation mit Doppelkernprozessor

HTC, einer der führenden Hersteller innovativer mobiler Endgeräte auf Basis von Android und Windows Phone 7, stellt auf dem neuen Android Smartphone HTC Sensation erstmals den Video Service HTC Watch™ vor. Dank der Power des 1,2 Gigahertz schnellen Dualcore Qualcomm® Snapdragon™-Chips und des Arbeitsspeichers von 768 MB lassen sich Videos in HD-Qualität auf dem 10,9 cm (4,3“) großen qHD Display (960 x 540 Pixel) aus Gorilla® Glas gestochen scharf und ruckelfrei abspielen. Die aktuellste Version von HTC Sense – dem HTC Erlebnis, das den Anwender und die intuitive Bedienung in den Mittelpunkt stellt – verwöhnt Besitzer des neuen HTC Sensation mit zahlreichen neuen Funktionen und Widgets.

„Smartphones haben sich zu Entertainment-Centern im Hosentaschenformat entwickelt, mit denen sich Multimedia-Inhalte jederzeit mobil abrufen lassen“, erklärt Peter Chou, CEO der HTC Corporation. „Das HTC Sensation geht noch einen Schritt weiter, denn die Kombination des Video Services HTC Watch mit HTC Sense liefert ein bis dato einzigartiges Entertainment-Erlebnis in einem der aktuell leistungsfähigsten Multimedia-Smartphones auf dem Markt.“

„Mit dem HTC Sensation und seinen umfangreichen Multimediafunktionen erweitern wir unser Smartphone-Portfolio um eine neue Dimension. Das neue HTC Smartphone wird in den kommenden Monaten zuerst in allen Vodafone Schlüsselmärkten verfügbar sein“, so Patrick Chomet, Group Terminals Director bei Vodafone. „Die starke Partnerschaft zwischen Vodafone und HTC verdeutlicht unser Engagement, unseren Kunden ein wirklich fesselndes und auf dem Markt einzigartiges mobiles Erlebnis zu bieten.“

Exzellentes Design und hochwertige Materialien
Das HTC Sensation führt die Design-Philosophie von HTC nahtlos weiter. Das Unibody-Gehäuse aus Aluminium liegt dank abgerundeter Kanten gut in der Hand, die Touchscreen-Oberfläche wird durch ein an den Seiten leicht nach oben gewölbtes Display geschützt, das auch das Tippen und Navigieren sehr angenehm und leicht macht. Trotz des großen hochauflösenden Widescreen-Displays mit einer Bildschirmdiagonale von 10,9 cm (4,3“) besticht das HTC Sensation durch seine schlanken Proportionen (126,1 x 65,4 x 11,3 mm). Herzstück des HTC Sensation ist der mit 1,2 GHz getaktete Qualcomm® Snapdragon™-Dualcore-Prozessor, der atemberaubende Grafiken und Rechenleistungen ermöglicht.

HTC Sense
Die aktuellste Version von HTC Sense verspricht noch mehr Spaß und Produktivität als bisher. Der individuell anpassbare aktive „Lockscreen“ zum Beispiel macht aus einem bis dato statischen Lockscreen ein lebendiges Fenster mit den wichtigsten Informationen und Inhalten in Echtzeit: Updates aus sozialen Netzwerken, neue Bilder von Freunden, Wettervorhersagen oder aktuelle Börsenkurse lassen sich flugs ablesen, indem man einfach den Bildschirm einschaltet. Über den aktiven Lockscreen können Anwender auch direkt auf die am häufigsten genutzten Programme wie Anrufe, Email, Kamera oder andere zugreifen, indem das Display mit einer einzigen Gestensteuerung entsperrt wird. Bestechend scharfe Grafiken, lebendige Animationen und neue Widgets begeistern bei der neuesten Version von HTC Sense. Ebenso die inzwischen schon legendäre immersive Wetterdarstellung, die in ihrer jüngsten Version erstaunliche neue audiovisuelle Effekte zeigt.

Die Kamera mit 8 Megapixeln erlaubt die Aufnahme von Full HD-Videos mit einer Auflösung von 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde und vollem Stereo-Sound. Dank einer neuen Video Trimmer-Anwendung können Videos kurzerhand in die perfekte Größe oder Länge umgewandelt werden, um diese mit Freunden und der Familie teilen zu können. Zusätzlich gibt es eine 0,3 Megapixel VGA Front Facing-Kamera für Videochats.

HTC Watch
Das riesige 10,9 cm (4,3“) große Widescreen-Display verspricht mobiles Kino-Feeling in Höchstform. Mit HTC Watch stehen auf dem HTC Sensation bereits über 600 aktuelle Filme und TV Shows auf einen Fingertipp zur Verfügung. Der Cloud Service HTC Watch basiert auf einer progressiven Download-Technologie, mit der Videos sofort gestartet werden können, ohne lange auf das Herunterladen großer Dateien warten zu müssen. Bei HTC Watch haben Anwender zahlreiche Optionen, Videos auszuleihen oder zu kaufen, die auf bis zu 5 HTC-Geräten abgespielt werden können. Das HTC Sensation ermöglicht zudem, die Videos über einen HDMI-Adapter auf Flat Screen-TVs abzuspielen.

Verfügbarkeit und Preise
Das HTC Sensation mit dem Video Service HTC Watch ist ab Mitte Mai für eine UVP von 599 € erhältlich. Nach einer vierwöchigen Exkulsivität bei Vodafone ist das Smartphone bei allen führenden Netzbetreibern und im freien Handel erhältlich. HTC Watch ist ab Juni verfügbar.

FIFA 11, Angry Birds und Doodle Jump unter den beliebtesten Games

Softonic.com, das führende Portal für Software-Downloads in Europa und Lateinamerika und die Nummer 2 weltweit, kürt zum siebten Mal die beliebtesten Programm-Downloads des Jahres. Ob Windows, Mac, iPhone, Android oder Symbian – Softonic-Nutzer konnten während der letzten eineinhalb Monate ihre Lieblingsprogramme auf den jeweiligen Plattformen wählen. Die Umfrage zeigt: Deutsche PC-Nutzer spielen am liebsten Akzeptieren Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.