Gerücht: Apple will Nuance-Spracherkennung mit iOS 5 nutzen

20110509-195225.jpg

Es gab bereits Gerüchte, dass Apple den Spracherkennungsexperten Nuance aufkaufen will, diese Gerüchte haben sich allerdings nicht bestätigt. Nun weisem neuere Bewegungen darauf hin, dass Apple und Nuance sich über eine Kooperation für die nächste iOS Version einig sind.

Nach Informationen von Electronista wird die Nuance Sprahtechnologie auf den iDevice Geräten ab iOS 5 verfügbar sein. Damit will Apple den Rückstand auf diesem Sektor gegenüber Android wieder gut machen.Der Vorteil für Apple, das zuletzt selbst Spracherkennungs-Entwickler angeheuert hat, läge darin, dass es keine eigene potente Spracherkennung entwickeln müsste, sondern auf die Erfahrungen von Nuance zurückgreifen könnte.Die eigenen Entwickler könnten sich vielmehr auf die Integration der Nuance-Spracherkennung in das iOS 5 konzentrieren. Vermutlich sollen sowohl die Anzahl der gesprochenen Kommandos auf iOS-Geräten als auch deren Genauigkeit in iOS 5 auf einen hohen Stand gebracht werden.

Doch die Verhandlungen scheinen recht zäh zu verlaufen, und weder Apple noch Nuance haben es anscheinend sonderlich eilig, den Deal unter Dach und Fach zu bringen. Das macht ein Erscheinen von iOS 5 mit Spracherkennung erst einmal recht unwahrscheinlich, denn es wird spekuliert, dass iOS 5 vermutlich im Herbst mit dem iPhone 5 erscheinen wird.

Nuance, der Spracherkennungs-Spezialist, hat derzeit einen Börsenwert von rund 6 Milliarden Dollar. Angesichts des frei verfügbaren Vermögens von Apple, das auf rund 60 Milliarden Dollar geschätzt wird, wäre das zwar gut finanzierbar – Apple scheint aber noch abzuwarten, was das betrifft.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.