Die Bedeutung von Marketing

Um heutzutage am Markt zu bestehen, muss erfolgreiches Marketing umgesetzt werden. Aus diesem Grund möchten wir euch in diesem Artikel die Grundlagen des Marketings näher bringen.

Die Definition von Marketing

Marketing wird in der Fachliteratur unterschiedlich definiert. Einige verstehen es als unternehmerische Führung am Markt, die Planung, Steuerung und Organisation umfasst. Andere hingegen betonen, dass die Kundenbedürfnisse ein wesentlicher Teil des Marketings sind und demzufolge auch zur Begriffserklärung gehört. Denn es kann selbstverständlich nur etwas verkauft werden, wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung den Vorstellungen des Kunden entspricht, bzw. die richtige Vermarktung muss den Kunden ansprechen, damit dieser das Bedürfnis entwickelt, es haben zu wollen.

Marketing unter Berücksichtigung der Marktsituation und des Produktlebenszyklus

Marketing kann in vier Bereiche unterteilt werden, welche als Marketing-Mix bezeichnet werden. Dieser umfasst die sogenannten 4P’s, die im Marketing berücksichtigt werden: Product, Placement, Price und Promotion. Das erste „P“, die Produktgestaltung (product) befasst sich mit dem zu verkauften Produkt. Im Marketing müssen hier bspw. Fragen zur Verpackung, Qualität, Image, etc. geklärt werden. Bei der Preisgestaltung (price) wird das Preisniveau festgelegt. Dazu gehören Rabatte, Mengenzuschläge und Zahlungsbedingungen. Mit der Erreichbarkeit für den Kunden beschäftigt sich die Distribution (place). Dies umfasst denr Transport des Produktes, die Lagerhaltung oder auch den Verkaufsstandort. Die Kommunikation (promotion) ist das letzte „P“, welches darlegt, wie das jeweilige Unternehmen auf das Produkt aufmerksam macht, also wie die Werbung oder auch der Verkauf gestaltet wird. Mit diesen 4P’s werden die Grundlagen im Marketing-Mix abgedeckt. Darüber hinaus gibt es noch weitere 3 P’s, die bei Dienstleistungen oder in konkurrenzintensiven Märkten relevant sind. Falls ich eure Neugierde geweckt habe, bitte klickt auf den angegebenen Link von sdi-research.at 😉 Auch eine detailierte Erklärung zu dem Marketing Mix 2016 erhaltet Ihr bei „business-on“, dem regionalen Wirtschaftsportal. In ihrem Artikel klärt das Portal über die Wichtigkeit des Marketing Mix in diesem Jahr auf.

Die Klickrate als Maßstab

Viele Unternehmer fragen sich, wie viele Menschen ungefähr eine Webseite besuchen, bis sich etwas tut. Wie viele Menschen müssen gelockt werden, damit einerseits Konversion stattfindet, wie z.B. dass sich jemand auf eine E-Mail-Liste einträgt oder in den sozialen Medien folgt? Bei diesen Fragen wird der Messwert der Klickzahl herangezogen. Dort gibt es keinen Standardwert, denn von Produkt zu Produkt oder Dienstleistung zu Dienstleistung ist die Klickzahl unterschiedlich. Es kommt bspw. darauf an, wie teuer es ist oder auch wie beratungsintensiv. Bei der Betrachtung der Klickzahl darf jedoch nicht der Fehler gemacht werden, dass sich ein Unternehmer nur auf die Klickzahl konzentriert, indem sie mit spannenden Überschriften locken oder falsche Versprechen machen. Damit werden die Internetnutzer nur enttäuscht und das gewünschte Ziel des Unternehmens, nämlich die Konversion zu erhöhen, wird trotz hoher Klickrate nicht erfüllt. Als Unterstützung ziehen die meisten Unternehmer sogenannte Heatmaps oder Google Analytics heran. Auf diese Weise können sie sich in den Internetnutzer hineinversetzen und verstehen, wo dieser als erstes hinschaut und wofür er sich interessiert. Diese Ansicht hilft meist bei der Optimierung einer Seite.

Wir hoffen, dass wir Euch mit diesem Artikel einen guten Einstieg in das Thema geben konnten. Für weitere Informationen, klickt bitte auf die verlinkten Artikel, damit Ihr ein besseres Verständnis für Marketing und Klickrate erlangen könnt.

Kategorie: Allgemein, Internet

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*