iTunes Cloud Streaming in Kürze

Wie Reuters nun offiziell berichtet, habe Apple die Arbeiten an dem Online / Cloud Streaming Dienst abgeschlossen, um noch vor Google, an den Markt zu gehen. So berichten es zwei vertraute Personen, welche nicht näher genannt werden möchten.

Laut dem Bericht zufolge, plane Apple, es seinen iTunes Kunden zu ermöglichen, ihre Musik in einer iTunes Cloud zu speichern, um danach auf der ganzen Welt darauf zuzugreifen. Einzige Voraussetzung hierfür ist logischerweise eine Internetverbindung.

Anfang Juni beginnt die diesjährige Worldwide Developers Conference (WWC 2011), eine gute Gelegenheit für Apple neben iOS 5 und Mac OS X Lion einen passenden iTunes Cloud Service vorzustellen.

iTunes 10.2.2 veröffentlicht

Apple hat iTunes 10.2.2 für Mac OS X und Windows zum Download bereitgestellt. Es wurden keine neuen Funktionen integriert, es gibt allerdings viele wichtige Bugfixes.

Das Update bringt laut Infotext viele wichtige Fehlerbehebungen, darunter:

Behebt ein Problem, bei dem das Synchronisieren von Fotos mit einem iPhone, iPad oder iPod eventuell unnötig lange dauert.

Behebt ein Problem, aufgrund dessen iTunes beim Synchronisieren mit einem iPad möglicherweise nicht mehr reagiert.

Behebt ein Problem, das möglicherweise bei der Vorschau von Videos im iTunes Store Überspringungsfehler verursacht.

Behebt andere Probleme, um die Stabilität und Leistung zu verbessern.

iTunes 10.2.2 steht wie üblich über die Mac OS X Softwareaktualisierung oder über die Apple Webseite zum Download bereit.

Angry Birds Seasons Update: “Ostern”

Wie es fast zu erwarten war, hat Rovio nun auch eine Ostern Version von Angry Birds veröffentlicht.

Rovio hat schon eine “Halloween”, “Weihnachten”, “Valentines Tag” und “St.Patrick Day” Version veröffentlicht. Die Ostern Version ist also bereits die fünfte Erweiterung der Angry Birds Seasons App.

Version 1.4 der Angry Birds Season App bringt 15 neue Levels, ein jahreszeitlich passendes Theme sowie einige “Goldene Eier” mit sich.

Wie üblich kann die Ostern Erweiterung kostenlos runtergeladen werden.

Die Angry Birds Seasons App gibt es für den iPod Touch und iPhone für 0,79€ und für das iPad für 1,59€.

Schon 80.000 iPad Apps im AppStore

Schon kurz nach dem Launch im Frühling 2010 gab es mehr als 3000 Apps fürs iPad. Exakt ein Jahr danach gibt es schon 80.000 Apps im App Store.

20110416-175210.jpg

Das ist schon ein Hammer, wenn man sich überlegt, dass damit alle iPad-Apps auf Platz 3 der größten mobilen AppStores sind. Direkt hinter den iPhone Apps und dem Android Market. Als Apple das iPad 2 im März vorgestellt hat, waren es übrigens 70.000 Apps.

Betrachtet man die Statistik, erkennt man, dass Apple es schafft, pro Monat 6000 Apps freizuschalten. Das ist einsame Spitze.

Apple CEO Steve Jobs: autorisierte Biografie für 2012 erwartet

Steve Jobs scheint an einer Biografie seiner selbst zu arbeiten. Zusammen mit dem ehemaligen Redakteu Walter Isaacson soll „iSteve“ 2012 erscheinen.

Bereits vor einem Jahr gab es zarte Hinweise darauf, dass Walter Isaacson in Zusammenfarbeit mit Apple CEO Steve Jobs an dessen Biografie arbeite. „iSteve“ soll das Leben des Apple Mitbegründers von der Kindheit bis ins Apple Zeitalter beschreiben.

Simon & Schuster gaben am gestrigen Sonntag bekannt, dass die Biografie „iSteve: The Book of Jobs“ im kommenden Jahr veröffentlicht werden soll.

Isaacson soll bereits seit 2009 an der von Jobs autorisierten Biografie gearbeitet haben. Zu diesem Zweck habe er neben Jobs auch Teile seiner Familie, Mitstreiter bei Apple und Mitbewerber interviewt, so ABC News.

RTL gestaltet Wetter App neu

RTL bekam mit seiner Wetter.de app sehr viele negativen Bewertungen. RTL hat nun aufgrund den Bewertungen die App komplett neu gestaltet.

Mit der heute veröffentlichten Version 2.0 des 1MB großen Downloads verspricht RTL nun, die Kritik ernst genommen zu haben und bewirbt “die Erweiterung des Informationsangebotes, den Ausbau der Wetter-Videos und die stark verbesserte Nutzerführung”. Die Anwendung ist nach wie vor kostenlos, kommt mit einem komplett neuen Design und soll wesentlich schneller starten als der Vorgänger.

20110411-173713.jpg

App: TV Digital: Zattoo Live TV HD auf dem iPad

In der Schweiz gibt es die App schon seit fast einem Jahr. Nun ist sie auch in Deutschland erhältlich. Die App TV Digital: Zattoo Live TV HD bringt das Fernsehen auf das iPad.

Die Entwickler selbst sprechen von der ersten echten Live-TV-App für das iPad in Deutschland – und haben damit gar nicht so unrecht. Nur ist das Angebot bisher noch sehr beschränkt – was vor allem rechtliche Gründe haben sollte.

Die App selbst kostet nichts, allerdings stehen nur vier Sender kostenfrei zur Verfügung: Sport1, Das Vierte, iMusic 1 und Red Bull TV.
Für die anderen Sender muss man In-App Käufe tätigen.

Eine Auswahl der verfügbaren TV-Sender:

ARD, ZDF, Sport 1, DMAX, iMusic, 3sat, arte, BR, BRalpha, The Fourth, one extra, a festival, one plus, kika, NDR, MDR, WDR, HR, phoenix, RBB, SR, SWR , ZDFneo, zdfinfo, ZDFtheater, CNN International, Bloomberg, SFinfo, France24, AlJazeera, R1, etbsat, extremadura

Preise:
Für einen Monat zahlt man 3,99€, für drei Monate 9,99€ und für ein ganzes Jahr 29,99€, das sind im Schnitt 2,49 Euro pro Monat.

App Store

Apple hat 2,6 Mio. iPad 2 verkauft

Das sich Apples neuer Tablet PC iPad 2 gut verkauft, ist kein Geheimnis. Spätestens nachdem der Tablet PC auch in Deutschland nach wenigen Stunden weitgehend ausverkauft war, ist klar, dass der iPad-Nachfolger wieder ein großer Erfolg wird.

Digitimes meldet, dass sich der iPad 2 deutlich besser verkauft als das Vorgängermodell. Apple soll allein im Monat März 2,6 Million iPad 2 verkauft haben.

Wie Digitimes weiter berichtet, soll das Ziel sein, pro Monat über vier Millionen iPads zu verkaufen. Im zweiten Quartal, wenn das iPad 2 bereits in einigen Ländern verfügbar ist, sollen so mindestens zwölf Millionen Geräte den Besitzer wechseln.

Rückkehr von Steve Wozniak?

Viele Apple-Fans dürften Steve Wozniak kennen, der neben Steve Jobs bei der Gründung von Apple aktiv gewesen war. Nachdem dieser schon seit einiger Zeit nicht mehr bei Apple aktiv war, könnte er sich wohl das Zurückkommen vorstellen.

Steve Wozniak wurde in einem Interview gefragt, wie er auf ein Angebot von Apple reagieren würde. Er antwortete: “Ja, das würde ich mir überlegen”

Wozniak betonte erneut, dass er Geräte bevorzuge, die offen sind, so dass „ich sowas aufmachen und selbst Änderungen vornehmen kann“. Nach seiner Ansicht könne „Apple offener sein, ohne Umsatz zu verlieren“, sagte Wozniak, fügte aber hinzu, dass Apple sicher Gründe für seine Entscheidungen habe.