Apple iPhone – Künftig iOS-Updates ohne iTunes?

Bisher ist für ein Update des Betriebssystems eines iPhones zwingend eine Verbindung zu einem Rechner mit iTunes notwendig – das könnte sich ändern.

Andere Smartphone-Hersteller bieten zum Teil eine einfache Methode an. Sie informieren Ihre Kunden direkt auf dem Gerät auf vorhandene Updates, welche dann direkt auf das Gerät heruntergeladen und installiert werden können. Beispiele dafür sind laut 9to5Mac Android von Google und WebOS von HP/Palm.

Wie die Webseite berichtet, will Apple ab Herbst auch den eigenen iPhone Kunden einen solchen Service anbieten. Die nächste iOS-Version 5 wird zwar noch auf dem herkömmlichen Weg installiert, doch die nachfolgenden Updates sollen dann ohne den iTunes-Umweg installierbar sein.

Allerdings müsste Apple dafür die Größe einzelner Updates, die jetzt bis zu 600 MByte groß sind, verringern und stattdessen einzelne, kleinere Updates anbieten. Bisher soll Apple mit dem Provider Verizon in den USA über diese Möglichkeit verhandeln. Ob und wann auch andere Anbieter, Länder und Geräte wie das iPad davon profitieren werden, ist nicht bekannt.

Prognose für App Stores 2011

Ein deutsches Marktforschungsunternehmen prognostiziert, dass der Android Market ab August 2011 mehr Applikationen verfügbar hat, als der App Store von Apple. 425.000 Apps sollen bis zu diesem Zeitpunkt im Android Market verfügbar sein. In Sachen Umsatz bleibt Apple mit seinem App Store jedoch mindestens bis 2014 an der Spitze, prognostizieren die Analysten des Marktforschers iSuppli.

Diese sagen dem Apple App Store für dieses Jahr Einnahmen von 2,9 Milliarden US-Dollar voraus, was einem Zuwachs von 63 Prozent im Vergleich zu 2010 entspricht. Googles Android Market hingegen wird dieses Jahr 425,4 Millionen Dollar umsetzen, schätzen die Analysten. Damit läge Google zwar weit hinter Apple zurück, würde seinen Umsatz mit Apps im Vergleich zum Vorjahr jedoch um knapp 300 Prozent steigern.

Wechselt Apple von INTEL zu ARM Prozessoren?

Laut einem Bericht von Applebitch soll Apple möglicherweise von INTEL zu ARM Prozessoren wechseln. Dies soll zunächst nur die Apple Computer betreffen, denn ARM wird wohl in seiner neuen Prozessor-Generation 64-Bit Cores anbieten können.

Ein ARM Prozessor ist bereits im aktuellen iPad 2 eingebaut, nämlich der A5-Prozessor. Da Apple mit dem Prozessor sehr erfolgreich arbeitet, ist ein Switch auch im Computer-Segment von Apple denkbar. Auf der anderen Seite hat INTEL seinen neuen Prozessor Sandy Bridge in das neue MacBook Pro eingebaut und die Ergebnisse waren sowohl in Sachen Geschwindigkeit als auch Stromverbrauch sehr gut.

iPhone 5 mit einem neuen Umgebungslichtsensor?

Laut DigiTimes ist Apple derzeit auf der Suche nach einem neuen Hersteller von Umgebungslichtsensoren für diverse Apple Geräte.

Laut einem Bericht von DigiTimes zufolge ist Apple derzeit auf der Suche nach einem neuen Hersteller von Umgebungslichtsensoren für das iPhone und andere iDevices.

Nachdem einige User des iPhone 4 über Probleme mit dem Umgebungslichtsensor berichteten, sei Apple bereits in Gesprächen mit Integrated Memory Logic und Capella Microsystems. Der zweite Hersteller hat anscheinend bereits neuartige Sensoren, die als “improvement over existing sensors” eingestuft wird, für Tests an Apple geliefert.

Neue Express-Optionen im Apple Store

Im Apple Store stehen nun auch Express Optionen zur Verfügung. Mit den erweiterten Lieferoptionen ist es nun möglich, den Zeitrahmen der Lieferung einzuschränken.

Nun lässt sich gegen Aufpreis u.a. festlegen, dass die Sendung vor 9:30 Uhr, vor 10:30 Uhr oder vor 12 Uhr eintreffen soll.

Dies ist aber nicht unbedingt günstig, denn je nach Option zahlt man zwischen 10 und 20€. Es kann aber durchaus praktisch sein, insbesondere wenn man nicht den ganzen Tag auf den Postenboten warten will oder kann.

Apple auf dem zweiten Platz bei den Smartphones

Apple hat es mit dem iPhone geschafft, sich auf den zweiten Platz der Smartphone Ranking zu schieben. Im ersten Kalenderjahr 2011 wurden 100 Millionen Smartphones verkauft, dass ist eine Steigerung von 79,7%. Anfang 2010 wurden innerhalb der ersten drei Monate 55,4 Millionen Smartphones verkauft.

Platz 1 belegt immer noch Nokia. Das finnische Unternehmen konnte 24,2 Millionen Smartphones verkaufen. Dies entspricht einem Marktanteil von 24,3 Prozent. Apple belegt Platz 2 mit 18,7 Millionen iPhones oder einem Marktanteil von 18,7 Prozent.

Steigt Apple ins Heimkonsolengeschäft ein?

Laut den Gerüchten von fudzilla.com soll Apple bald ins Heimkonsolengeshäft einsteigen.

20110504-192909.jpg

Den Spekulationen zufolge könnte Apple planen, seine Apple TV genannten Set-Top-Boxen mit dem A5-Prozessor aus dem iPad 2 aufzurüsten, und so für ausreichend Rechenleistung für die Wiedergabe von Videospielen sorgen. Bislang werkelt in den kleinen Geräten noch der Vorgänger-Prozessor A4 aus dem ersten iPad.

Die Rede ist weiterhin davon, dass Apple seine Videospielkonsole noch 2011 vorzustellen gedenke. Apple selbst wollte sich zu den Gerüchten bislang nicht äußern.

Was haltet ihr davon?

Weißes iPhone 4 ist doch nicht dicker

Vor ein paar Tagen haben wir darüber berichtet, dass das weiße iPhone 4 zwei Millimeter dicker sein soll, als das schwarze Modell.

20110504-193919.jpg

Das amerikanische Verbraucherschutz-Portal Consumerreports hat aber inzwischen einfach mal nachgemessen und die Annahmen der bislang eher skeptischen Minderheit bestätigt: Das weiße iPhone gleicht seinem schwarzen Bruder bis auf den Millimeter, so passt auch das weisse iPhone in alle alten Schutzhüllen und Docks und weicht sowohl in der Länge und Höhe als auch in der Dicke nicht von den Standard-Maßen ab.

Phil Schiller hat also mit seinem Twitter-Eintrag, welchen ihr unten sehen könnt vollkommen recht:

20110504-194320.jpg