Ein Office Shop für Geschäftskunden

Die meisten Menschen verschicken regelmäßig etwas per Post. Entweder Briefe, kleine Pakete und so weiter. Wer hin und wieder etwas verschickt, für den ist der Weg zur Post nicht schlimm. Geschäfskunden hingegen verschicken sehr oft etwas und könnten diese wertvolle Zeit auch anders nutzen.

Daher empfiehlt sich der Office Shop für Geschäftskunden. In einem solchen ist einfach alles erhältlich und es wird schnell geliefert. Wer also die benötigte Ware rechtzeitig bestellt, erspart sich die Wartezeit in der Postfiliale.

Briefmarke

Ein Office Shop bietet neben dem Briefbedarf auch Paket- und Bürobedarf an.
Das Sortiment beinhaltet meist unter anderem:
• 100er Paket Briefmarken
• DHL Expressbrief
• Einschreibenmarken
• Produkte für den internationalen Versand
• Abonnement Papier
• Papierprodukte wie z.B. Haftnotizrolle, Post-its, Fotopapier usw.
• Home & Office Produkte: Lampen, Haushaltsgeräte (Kaffeemaschine…) uvm.

Gerade Personen, die viel arbeiten, sollten einen Moment lang über diese Möglichkeit nachdenken, ihre Ware online zu bestellen. Somit erspart man sich den Stress, entweder kurz vor, oder schnell nach der Arbeit zur Post zu fahren. Schließlich hat auch die Post geregelte Öffnungszeiten, was natürlich auch völlig normal ist. Natürlich ist es ebenso vorteilhaft, dass die Ware dann bereits geliefert wird, die man auch braucht und muss sich nicht noch einige Minuten lang in der Post danach umsehen, wo was steht.

Kennt ihr vielleicht das Problem mit einer stressigen Situation? Wart ihr vielleicht kurz vor deren Geschäftsschluss noch schnell dort und wusstet genau, dass die Mitarbeiter euretwegen einige Minuten länger arbeiten müssen? Diese Situation wäre sicher für beide Parteien unangenehm, aber unvermeidbar, wenn das Paket/ der Brief heute noch unbedingt abgegeben werden muss und man daheim keine Briefmarken (mehr) hat. Ihr könnt mir gern von euren Erfahrungen berichten, indem ihr es in den Kommentaren beschreibt. Egal, ob sie mit einem Office Shop zu tun haben, oder aber mit der Postfiliale.

Bild: Rolf Handke / pixelio.de

Mini-Beamer für Smartphones

Die meisten von euch kennen Projektoren sicherlich noch aus der Schulzeit. Zu der Zeit bekam man meist Fragen gestellt, die am Projektor beantwortet, oder ausgerechnet werden mussten. Dieses Formular lag auf dem Projektor, welches, wenn er angeschaltet war, auf einer großen einfarbigen Fläche gezeigt werden konnte. Es ermöglichte, dass jeder der Schüler das Geschriebene sehen kann.

Doch was damals noch sperrig und groß war, ist heute schon so klein, dass es in jede Jackentasche passt. Mini-Beamer-Projektoren sind begehrt wie nie zuvor.

Gute Quelle/Infos: www.beamertests.de.
Mini-Beamer
In der heutigen Zeit besitzt so gut wie jeder ein Smartphone, viele davon auch ein iPad. Mit diesen kann man unglaublich viele Dinge tun. Tolle Fotos schießen, tausende Apps nutzen usw. Oftmals möchte man seine Neuigkeiten auch seinen Freunden zeigen.

Noch vor wenigen Jahren wurde dann das Handy in der Gruppe umher gereicht, damit jeder mitreden kann. Heute funktioniert es viel einfacher und cooler: Man schließt das Gerät (Smartphone, iPad) an den Mini-Beamer und wählt aus, was gezeigt werden soll. Das kann z.B. das Facebook-Profil sein, aktuelle Fotos, Nachrichten von einer Person und und und. Einfach alles kann gezeigt werden, was sich auf dem Handy befindet.

Besonders interessant ist es für Schüler. Die haben hin und wieder Freistunden. Jeder weiß, dass man Aufgaben gestellt bekommt, diese werden zwar erledigt, aber den Rest der Zeit nutzt jeder Schüler für andere Dinge. In dem Moment passt der Beamer perfekt! Damit kann die komplette Klasse unterhalten werden und man wird zum Star in dem Moment. ;)

Natürlich muss man kein Schüler sein, um damit Spaß haben zu können. Diese Technik verzaubert auch Erwachsene. Jeder, der ein iPad oder Smartphone besitzt wird sicherlich auch mit dem Projektor viel Zeit verbringen.

Adressen einfach finden

Wer ein bestimmtes Geschäft sucht und die genaue Adresse nicht weiß, der musste in der Vergangenheit noch die gelben Seiten nutzen. Dort kann man die genauen Adressen des Zielortes herausfinden. Die ganzen Adressen sind dort zwar sehr gut sortiert, aber es geht dennoch einfacher. Heutzutage kann man es alles viel einfacher herausfinden, indem man im Internet schaut. Das Internet weiß eben alles.

Doch wenn man „googlet“, dann muss man meist ewig lange suchen, um die gewünschte Adresse zu finden. Die ersten paar Einträge bei google können wohlmöglich mit dem eingegebenem Text zu tun haben, die Frage aber nicht klären. Passiert selten, kommt aber vor.

Zeit hat man aber meistens in solchen Momenten nicht. Auf folgender Seite kann man Geschäfte ganz einfach suchen und finden: http://www.european-business-connect.de/Katalog/2-Dienstleistungen/180-Telekommunikation/0-0/branchen_liste.html. Es ist ein Branchenbuch, in welchem die Adressen gesucht werden können. Auch vergleichbare Geschäfte in einem gewissen km- Abstand können herausgefiltert werden. Wie groß der Abstand ist, entscheidet man selbst. So wird die Suche tausend mal einfacher, als es bisher der Fall war.

Es kann immer mal vorkommen, dass man spontan zu einer bestimmten Adresse möchte/ muss. Sei es aus geschäftlichen Gründen, weil man eine bekannte Person irgendwo treffen möchte, ein Tierarztbesuch oder aus völlig anderen Gründen. In diesen Fällen ist eine schnelle Suche von Vorteil.

Hat man die Adresse vor sich liegen, ist es einfach, sich die Route bei google Maps auszudrucken. Diese Möglichkeit zeigt den kompletten Weg, der stets aktuell ist.

Auch die, die ein Navi haben, brauchen die komplette Adresse des Ziels. Schließlich bringt das Stadtzentrum nicht viele Menschen auch automatisch dort hin, wo sie ursprünglich hin wollten. Nun geht es einfacher: Im Internet die Adresse in wenigen Sekunden raussuchen, Adresse im Navi eingeben und los fahren. Es war vorher noch nie so einfach zum Ziel zu gelangen, wie heute.

Es kommen leider hin und wieder unschöne Situationen vor, in denen eine schnelle Abfahrt vorteilhaft ist. Vielleicht ist eine Freundin in einer aussichtslosen Situation und möchte so schnell es geht abgeholt werden? Es kann sein, dass sie am Tag davor ausgiebig gefeiert hat, bei einer fremden Person aufgewacht ist und ihre Geldbörse verloren hat. Dann heißt es schnell abhauen und eine Adresse herausfinden, um abgeholt werden zu können. Natürlich wünschen wir niemandem eine solche Situation, es war nur ein Beispiel. ;)

Eigene App erstellen?

Es gibt bereits sehr viele verschiedene Apps für Smartphones. Es werden immer mehr. Der Grund dafür ist, dass diese Apps sehr beliebt sind, gerade weil es in jedem Themenbereich etwas passendes zu finden gibt. Jeder, der ein Smartphone besitzt, erkundigt sich, welche tollen Apps er nutzen kann. In diesem Bereich ist alles möglich. Von einer Facebook App, bis zu einer Ernährungs App gibt es sie bereits.

Doch einige Themen gibt es noch nicht, die sich der eine oder andere aber schon etwas länger wünscht. Nun kann man diese App erstellen, die gewünscht ist. Und so schwer, wie man denkt ist es gar nicht.

Handy App

Dafür benötigt man einen App Baukasten. Wer sich übrigens dafür entscheidet, der muss ebenso bedenken, dass man sich nicht nur eine App ausdenken muss, sondern auch aktualisieren sollte. Mit dem richtigen Baukasten ist es aber ganz einfach. Die Kosten, die dafür anfallen, kann sich auch jeder leisten, da der Preis dafür nicht sehr hoch ist.

Alles, was mit der App zu tun hat, geht über das Internet. Man kann die online Oberfläche mit einem Schreibprogramm vergleichen. Bei beiden kann man die Schriftart und -größe ändern. Ebenso die Farben etc. Bloß es kann noch mehr: Fotos, Links und Videos können integriert werden.

Angenehm ist, dass man Änderungen sofort auf dem Display sieht. So erspart man sich den Weg zum App Store. Wer mag, kann auch die Möglichkeit nutzen, Push Nachrichten zu erhalten. Dank diesen erscheinen Kurznachrichten auf dem Display der App-Nutzer. Genutzt wird es meist für Neuigkeiten oder Tagesangebote.

Wem das alles vielleicht doch zu viel Aufwand ist, der kann folgendes tun: Mit dem ausgewählten, günstigen App-Baukasten die Firma damit beauftragen, die die Erstellung übernehmen soll (bsp.: addservicemedia.de). Das wäre wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit.

Vielleicht nutzen einige von euch diese Möglichkeit schon bald. Schließlich schätzen Experten, dass über die Hälfte der Menschen in Deutschland bereits 2015 ein multimediafähiges Handy besitzen werden. Mal ehrlich – das kann durchaus so kommen. An dieses Thema kommt kein Mensch vorbei. Heutzutage haben selbst junge Jugendliche ein Handy. Meist ein Smartphone, weil es „jeder aus der Klasse“ hat. So freuen sich die Kinder, wenn sie ein angesagtes Handy haben und die Eltern, weil sie wissen, dass ihr Kind zu jeder Zeit erreichbar ist.

Bild: Windorias / pixelio.de

AV-Receiver Test

Ein AV-Receiver ist die Schaltzentrale im eigenen Wohnzimmer. Er verarbeitet Bild und Ton verschiedener Geräte wie etwa portablen Speichermedien, Blu-ray Playern oder TV und leitet diese an die Surround-Lautsprecher und Subwoofer weiter. Damit kommen besonders ambitionierte Heimkino-Fans sowie anspruchsvolle Musikliebhaber auf ihre Kosten. Um beim Kauf eine kluge Entscheidung zu treffen, sollte man genau wissen, welche Funktionen und Features benötigt werden und einige, grundlegende Kriterien beachten.

Design, Material- und Verarbeitungsqualität

Ein AV-Receiver sollte sich stilistisch sinnvoll in die Wohnlandschaft einfügen. Viele Geräte sind in mehreren Farben erhältlich, meist silber, schwarz und titan. Zusätzlich sollte das Design zu den entsprechenden Lautsprechern, Fernseher und Subwoofer passen, sodass auch hier alles stimmig wirkt. Achten Sie besonders auf wertige Materialkomponenten, sodass alle Bedienelement auch langfristig ohne Komplikationen funktionieren. Wackelnde Fußstollen, eingedrückte Knöpfe auf der Fernbedienung oder unsaubere Materialübergänge können dem Heimkinoerlebnis schnell einen Strich durch die Rechnung machen.

Benutzerführung und Display

Die Bedienoberfläche sollte intuitiv und gut strukturiert sein. Ist die Anordnung der Bedienelemente unübersichtlich oder ein zu kleines Display vorhanden, so kann es allzu leicht zu Frustrationen kommen. Anschlüsse an der Gehäuse Außenseite sollten beschriftet und sinnvoll angeordnet sein. Auch auf die Haptik der Fernbedienung kommt es an: Sind die Tasten groß genug und strukturiert? Ist die TV-Bedienung kompatibel mit TV-Geräten? Hier könnte ein kurzer AV-Receiver Test beim lokalen Elektronik-Fachhändler Abhilfe schaffen.

Funktionalität und Anschlüsse

Die Anschlussmöglichkeiten und Funktionen sind beim AV-Receiver Kauf ausschlaggebend. Generell gilt hier der Grundsatz: Je mehr Funktionen geboten sind, desto teurer das Endgerät. Deshalb sollten Sie darauf achten, was wirklich notwendig ist, und was Ihnen vom Herstellern als nützlich verkauft wird. So könnten 4 HDMI-Eingänge von absoluter Notwendigkeit sein, auf Ethernet, Bluetooth-Chip oder einen USB-Anschluss getrost verzichtet werden kann. Moderne Geräte beinhalten immer öfters Software zur Klangoptimierung, diese könnte jedoch lediglich für den ambitionierten Heimkinofan einen deutlichen Mehrwert bieten.

Unterstützte Formate

Generell unterstützen zeitgemäße AV-Receiver alle gängigen Audio- und Video-Formate. Für so manchen Nutzer kann jedoch ein zusätzliches Format in Frage kommen. So gehören spezielle HD-Audio Formate und 3D-Kompatibilität nicht zur basismäßigen Ausstattung aller Geräte. Besonders bei Internet-basierten Streaming-Diensten kann es zu Format-Problemen kommen: So unterstützt das ein oder andere Modell lediglich mp3 Formate, während ein anderer Receiver gleich mehrere Formate abspielt.

Preis und Fazit

Der Preis spielt beim Kauf eines AV-Receivers natürlich eine entscheidende Rolle: So sollten Sie, nachdem Sie Ihre Wahl auf einige wenige Geräte eingegrenzt haben, die Anschaffungskosten genauer betrachten: Bietet der AV-Receiver für die entsprechende Preisklasse ausreichend Funktionen? Wofür zahle ich mehr? Was genau macht die höheren Kosten im Vergleich zu anderen Geräten aus? Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis und Sie sind mit Design und Ausstattung zufrieden, steht einer guten Kaufentscheidung nichts mehr im Wege.

Quelle: www.avreceiver-test.de

Bitte beachten Sie, dass die Links im Artikel des Advertisers von rankseller verändert wurden um den Referrer zu verbergen und die Seiten unserer Nutzer damit zusätzlich zu schützen. Um Die vom Advertiser definierten Links abzurufen müssen Sie diese anklicken. Es erfolgt eine automatische Weiterleitung.

Vergleicht euren Handyvertrag

Die Menschen, die ihr erstes Handy erhalten werden immer jünger. Jugendliche, die knapp über 10 Jahre alt sind haben meist schon ein Handy. Doch nicht nur einfach irgendeins, nein, meistens ist es das aktuellste Modell, welches zu erhalten ist. Sprich ein Smartphone.

Da in dem Alter auf jeden Fall die Eltern die Rechnung zahlen (müssen), ist es wichtig, einen günstigen Handyvertrag abzuschließen. Auf www.dein-handyvertrag.de kann man eine prima Übersicht zu dem Thema erhalten. Auch, werden dort das iPhone 5, Samsung Galaxy S3, Samsung Galaxy Note2, HTC One X+ vorgestellt.

Ein Leben ohne Handy kann sich kaum einer mehr vorstellen. Deshalb empfehlen wir euch ein iPhone 5 mit Handyvertrag zu kaufen, denn das ist eindeutig günstiger in der Anschaffung, als mit einer PrePaid Karte. Dieses Modell gibt es in schwarz oder weiß. Je nach Geschmack des Kunden. Ab einem günstigen Euro im Monat kann man es schon erhalten.
Besonderheit vom diesem Smartphone ist das Touchscreen. Man kann es nutzen wie ein PC, die Tastatur ist genau gleich aufgebaut.

I Phone

Also schnappt euch schnell ein iPhone mit Vertrag und genießt die Vielfalt, die das Smartphone zu bieten hat.

Dann schnappt euch anschließend die zahlreichen Apps, die man sich günstig kaufen kann. Somit ist man nicht nur immer telefonisch erreichbar, sondern auch per WhatsApp oder bei Facebook.

WhatsApp ist mehr oder weniger vergleichbar mit einer SMS. Man schickt sich kurze Nachrichten hin und her. Dabei kostet es aber nichts, nur die Internetverbindung. Außerdem kann man sich nicht nur zu zweit schreiben, sondern ganze Gruppen erstellen, damit alle gemeinsam diskutieren können. Auch Fotos können per WhatsApp hochgeladen werden.

Bei Facebook kann auch vom Smartphone aus alles machen, was man vom PC aus auch machen kann. Man kann schreiben, Neuigkeiten überprüfen, Like anklicken, Kommentieren, Fotos hochladen und vieles mehr.

Die, die ein mal Kontakt mit einem iPhone o.a. gemacht haben, wollen es nie mehr her geben. Es ist einfach toll mitzuerleben, was die Technik alles kann.

Dank Bleeper Geld verdienen

Bleeper ist eine Internetseite, mit der man einfacher, als erwartet Geld verdienen kann.

Man braucht dafür nur einen Facebook- Account oder einen Account bei Twitter. Die meisten Menschen sind dort eh bereits gemeldet, also ist der erste Schritt zum Erfolg bereits erledigt.


Der zweite Schritt ist folgender. Du teilst einen gesponserten Inhalt. Dafür musst du ganz einfach in der Bleeper- Navigation auf Registrieren klicken. Dann hast du die Wahl zwischen Facebook oder Twitter. Je nach dem, was dir lieber ist, klickst du an.

Sobald du dich dann bei einem von beiden angemeldet hast, bist du auch gleich im nächsten Schritt drin.

Dort gibt es verschiedene Menüpunkte. Kampagnen, Aktionen, Aktivität und Aktionen sind dort angegeben. Als erstes muss man aber auf Kampagnen klicken. Da hat man die Wahl zwischen einige Standardanzeigen.

Standardanzeigen sind z.B. Hello Fresh, Lidl, Jamba, TITUS, amazon, m&m´s und viele mehr.

Nun hat man selbst die Wahl, welchen Sponsor man unterstützen möchte. Hat man sich entschieden, kann man anschließend auf den Favouriten klicken. Dort ist dann automatisch ein Textvorschlag vorhanden, den man aber beliebig ändern kann. Sei es eine besondere Nachricht, oder einfach eine persönliche Empfehlung. Für den Text hat man ca. 70 Zeichen verfügbar.

Unten kann man dann, sobald der Text geschrieben ist, erneut bei Facebook und/ oder Twitter einen Haken setzen.

Sobald mit der Maus auf „erneut senden“ geklickt wird, geschieht alles von allein. Entweder es erscheint auf der eigenen Facebook Pinnwand, dort wo auch alle anderen Interessen zu sehen sind, oder aber auf der Twitter Timeline.

Ab dem Zeitpunkt beginnt es mitzuzählen, wie oft auf den Link geklickt wird. Je mehr Leute klicken, desto besser ist es logischerweise. Dadurch profitieren die Sponsoren, und die, die es verlinken.

Wer es bereits ein mal getan hat, der wird sich wundern, wie einfach es in Wirklichkeit ist. Im ersten Moment scheint es vielleicht schwierig zu klingen, aber es ist schnell getätigt, da es sehr einfach ist und wie erwähnt lohnt es sich.

Übrigens beschreibt ein Movie alles nochmal ausführlich mit Bildmaterial.

Also dann, viel Spaß beim Geld verdienen.

DailyDeal

Bei anderen Deals bekommt man ja nun oft nicht das, was man sich erhofft hat. Zum Glück versorgt uns DailyDeal nun schon seit 2009 mit Angeboten, auf die man sich verlassen kann und zwar aus den verschiedensten Bereichen. Ob Gastronomie, Wellness oder Shopping, du erfährst wie du in deiner Stadt ordentlich sparen kannst und entdeckst ganz nebenbei coole neue Locations.

Gästebuch Bilder für Jappy, Kwick, Facebook und viele anderen

Bald ist es wieder soweit, denn dann steht Ostern und Muttertag vor der Tür und es werden wieder viele lustige Bilder in den Sozialen Netzwerken gepostet. Das man die Bilder nicht einfach so von den verschiedenen Quellen nehmen darf, sollte ja klar sein. Ich persönlich bin ein Mensch, der sich viel im Netz rum treibt, so dass ich auf die Seite GB Pics gestoßen bin, die ich auch in den Favoriten gespeichert habe.
Continue reading Gästebuch Bilder für Jappy, Kwick, Facebook und viele anderen