Max and the Magic Marker

SPAß FÜR JUNG UND ALT!
Eines Tages findet Max einen magischen Stift in seiner Post. Das erste was ihm einfällt, ist damit ein Monster zu malen. Sobald Max mit der Skizze fertig ist und der Stift das Blatt verlässt, stellt er zu seinem Entsetzen fest, dass das Monster sich nicht in den Grenzen des Papiers halten lässt. Es wird plötzlich lebendig und springt von einem Blatt auf das andere! Max ist sich seiner Verantwortung bewusst, nimmt all seinen Mut zusammen und im wahrsten Sinne des Wortes in die Hand und malt sich selbst auf das Blatt, um die Verfolgung des Monster aufzunehmen und es aufzuhalten.

LASST DAS MALEN BEGINNEN!
Jetzt kommst du ins Spiel: Du bekommst einen magischen Stift in die Hand, mit dem du in der Welt von Max malen darfst was dir gefällt. Deine Zeichnungen werden im Handumdrehen zu interaktiven realen Objekten für Max. Meistere die Kunst, das passende Element zu erschaffen, um Max dabei zu helfen, Feinde zu besiegen, Rätsel zu lösen und Hindernissen aus dem Weg zu gehen!

VOM SCHOSS DER FAMILIE IN DIE ARME VON ROBOTERN
In Verlauf dieses innovativen Jump ‘n Runs reist Max durch drei unterschiedliche Welten, die insgesamt in 58 herausfordernde Level aufgeteilt sind. Viele Wege führen zum Ziel – aber nur wenn du alle erreichst, schaltest du auch alle Erfolge frei.

EIN LEERER STIFT IST DAS ENDE!
Damit du immer genug Tinte für das Abenteuer hast, musst du unterwegs goldene Sphären einsammeln. Besonders schwierig ist es, schwarze Sphären zu finden. Halte Ausschau nach ihnen und du hast vielleicht eine Chance die Monster zu besiegen, welche die Zeichnungen von Max zerstören wollen.

Max and the Magic Marker bietet das Baste aus zwei Welten: anspruchsvolle Jump ‘n Run Passagen und kniffelige Rätsel, die sich mit dem Einsatz von ein wenig Hirnschmalz aber durchaus lösen lassen. Einfach mal ausprobieren, ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Max and the Magic Marker for iPad (AppStore Link) Max and the Magic Marker for iPad
Hersteller: EA Swiss Sarl
Freigabe: 9+4.5
Preis: 2,69 € Download

Apple veröffentlicht Firmware iOS 4.3.1

Bereits am Freitag wurde eine neue iOS Version von Apple veröffentlicht, welche recht schnell online kam, denn bereits vor zwei Wochen wurde die lang erwartete iOS Version 4.3 veröffentlicht.

Die 4.3 Firmware hatte anscheinend noch gravierende Fehler, welche sich erst im Betrieb der großen Masse gezeigt haben, so dass Apple schnell reagiert hat und die neue Firmware veröffentlicht hat, welche wie zu erwarten nur Bugfixes enthält.

Jailbreaker und Unlocker sollten noch bis zu einer offiziellen Meldung vom Dev-Team mit dem Update warten.

Direktdownloads iOS 4.3.1

Die 71 besten iPad Applikationen vorgestellt

Das Julia immer wieder super Reviews erstellt, sollten viele mittlerweile wissen, aber nun hat sie sich wohl selber übertroffen.

Sie hat in ihrem Blog AppforThat.de eine Liste mit den 71 besten iPad Applikationen veröffentlicht, wobei es in diesem Artikel leider gerade mal 5 Kommentare gibt. Ich finde diese Liste super gemacht, denn gerade Neulinge können damit eine Menge anfangen, da dort auch die eigene Beschreibung von Julia dabei ist. So muss man nicht erst irgendwo anderes nachlesen, für was diese Applikation gut ist. Selbst ich kannte einige Apps noch nicht und habe mich bei ihr an der Liste bedient.

Cydia 1.1.0 von Saurik erschienen

Bereits gestern wurde von Saurik ein neues Update für Cydia zur Verfügung gestellt, welches einen großen Sprung gemacht hat. Folgende Punkte wurden gefixt bzw. neu dazu programmiert.

  • schnelleres Laden inkl. dem Loading Changes Dialog (Meta-Daten der Pakete können lokal gespeichert werden)
  • deutlich geringere Belastung des Arbeitspeichers
  • verbesserte Such-Mechanismen durch einen neuen Such-Algorithmus
  • besseres Management von beschädigten Repositories (fehlerhafte Quellen sollen Cydia nicht mehr lahm legen können)
  • Mobile Substrate, operate Activator, libstatusbar und SimulatedKeyEvents können laufen während Cydia aktiv ist

Die Bewertungsfunktion wurde von Saurik nicht eingebaut, da viele Entwickler mit dem Ausstieg gedroht haben und die Testphase recht negativ verlaufen ist. Klar, denn wenn die Applikationen schlecht bewertet werden, ist es ein Rückschlag für die Entwickler.

Cebit Trends 2011

Jedes Jahr wird die Cebit von verschiedenen Trends dominiert. In diesem Jahr bestimmen vor allem die Stichworte 3D-Gaming, Computer-Clouding und Tablet-Computer die weltgrößte Computermesse, welche in Hannover stattfand.

Besonders beliebt waren bei den Zuschauern die Messestände, bei denen es um Cloud Computer für Heimanwender geht. Anwendungen und Rechenleistungen werden nicht mehr über den eigenen Computer ausgeführt, sondern nur noch gesteuert. Dadurch ist es möglich, dass ein Programm, welches viel Rechenpower benötigt, auf einem älteren Computer ausgeführt wird. Die meisten der präsentieren Lösungen sind auch für den kleinen Geldbeutel geeignet.

Ein weiteres, sehr beliebtes Thema war bei den Besuchern der Cebit der Bereich Tablet-Computer. Zwar gibt es bereits einige Tablets, doch in den nächsten Jahren wird sich der Absatz um ein vielfaches steigern. Dann werden sich auch viele Technik Tests damit beschäftigen. Weiterhin gibt es neue technische Features und natürlich noch mehr Rechenpower. Dadurch wird es schon bald möglich sein, auf dem Tablet-Computer 3D-Spiele auszuführen.

Kaum verwunderlich war übrigens die Tatsache, dass die meisten Tablets mit Googles Android 3.0 (Codename Honeycomb) ausgeliefert werden. Sowohl Samsung, als auch Motorola und Acer haben neu Modelle vorgestellt. Erhältlich sind die neuen Tablet-Computer übrigens frühestens im April.

Preislich bewegen sich die meisten Tablets zwischen 500 und 700 Euro. Interessant war übrigens auch ein neues Notebook von Acer, welches aus 2 Touchscreens mit jeweils 14 Zoll besteht. Statt einem Bildschirm und einer Tastatur oder einem Touchpad gibt es zur Bedienung einen 2. Bildschirm. Berührt man diesen, erscheint sofort eine Bildschirmtastatur. Die Bedienung ist intuitiv und erlernt sich schnell. Bekannt ist das Gerät unter dem Namen Iconia.

Im Trend lagen übrigens auch wieder die Spiele, bzw. die Spielekonsolen. Vorbei sind die Zeiten, als man entweder auf der Spielkonsole oder auf dem Computer zockte. Sony stellte ein neues Mischgerät vor. Dabei handelte es sich um ein Smartphone mit 3D-Spielfunktion zu dem es in Kürze auch die ersten Handy Testberichte geben wird. Preislich liegt das Gerät bei etwa 500 Euro. Wann es in die Läden kommt, ist allerdings noch nicht bekannt.

Ob sich die vorgestellten Trends in der Praxis allerdings bewähren, bleibt abzuwarten. Denn es ist fraglich, ob die Leute 500 Euro für ein Handy mit Spielfunktion ausgeben. Weiterhin ist die Qualität zu hinterfragen, denn bis heute gibt es noch kein Handy mit Kamerafunktion, welches wirklich gute Fotos schießt. Es gehört nun mal mehr dazu, als ein 3D-fähige Grafikkarte.

SecondBar: Menüleiste für zweiten Monitor

Das ist seit ein paar Tagen glücklicher Mac User bin, wissen meine Twitter Follower ja bereits. Ich nutze aktuell ein MacBook Pro und ein Cinema Display.
Schreiben und Browser Arbeiten tätige ich auf dem externen Display und kleine Arbeiten auf dem MacBook Pro. Nun hat es mich gestört, dass ich nur auf einen Monitor die Statusleiste nutzen kann.

Auf der Suche nach einer Lösung bin ich auf das kostenlose Tool SecondBar gestoßen, welches unter 10.5 und auch 10.6 einwandfrei arbeitet. Nach der Installation fügt sich die Statusleiste auf das externe Display ein, so dass dort keine großen Einstellungen vorgenommen werden müssen.

In meinen Augen ist dieses kostenlose Tool sehr praktisch, da man somit die weiten Wege sparen kann, bis die Statusleiste geklickt wird.

Welche Tools könnt Ihr einem Mac Neuling noch empfehlen ?

Wohin? 3.6 – Lokale Suche auf dem iPhone

Steakhaus, Apotheke oder Kino: Wo ist was in der direkten Umgebung? Die iPhone-App Wohin? weiß stets Bescheid und präsentiert passend zur eigenen Position eine Aufstellung der nahegelegenen Einrichtungen. Die GPS-App berücksichtigt 600 Kategorien bei der Umkreis-Suche – rekordverdächtig. Die neue Version 3.6 optimiert das neue 3D-Modul, das die lokale Suche um Augmented Reality erweitert. Es blendet die umliegenden Treffer direkt in das Live-Bild der Kamera ein. Das finden 78 Prozent der Nutzer so gut, dass sie sich das In-App-Modul gleich freischalten lassen.

Kurz zusammengefasst:
– Neue App-Version: Wohin? 3.6
– Lokale Suche für das iPhone
– Findet 2.400 Marken in 600 Kategorien
– Zeigt Umkreis-Treffer in Liste oder auf Karte
– Zufallstreffer per iPhone-Schütteln ermitteln
– Augmented Reality: Umkreis-Suche im Live-Bild der Kamera
– Preis: 2,39 Euro + 0,79 Euro für 3D-Modul
– Link: http://www.futuretap.com/home/whereto-de/

Eine Umkreissuche gehört zu den Apps, die sich nahezu jeder iPhone-Besitzer mit als erstes installiert. Die Idee: Passend zum eigenen Standort, der via GPS ermittelt wird, zeigt die App Restaurants, Arztpraxen, Postfilialen, Kinos oder Museen in der direkten Umgebung an. Wer unterwegs Hunger auf ein indisches Curry hat, kann nun sofort im iPhone nachschlagen, ob sich ein indisches Restaurant in der Nähe befindet.

Wohin? gehört zu den allerersten Umkreissuche-Apps und gilt längst als Klassiker unter den iPhone-Programmen. Das Programm kennt 2.400 Marken in 600 Kategorien: Es gibt so gut wie nichts, was sich mit Wohin? nicht auf die Schnelle finden lässt. Die App gibt einen einzigartigen Navigationsring vor, der mit Piktogrammen bereits die Hauptkategorien „Essen & Trinken“, „Unterhaltung“, „Reise & Transport“, „Gesundheit & Medizin“, „Organisationen“, „Notfall“, „Attraktionen“, „Öffentliche Einrichtungen“, „Bildung“, „Dienstleistungen“ und „Shopping“ vorstellt. Das Programm lässt sich weltweit einsetzen, kennt sich also nicht nur in Deutschland gut aus.

Wer sich etwa für „Essen & Trinken“ entscheidet, bekommt umgehend eine Aufstellung der möglichen kulinarischen Stilrichtungen präsentiert – und kann so gezielt nach einem ägyptischen, italienischen oder türkischem Restaurant in der Umgebung suchen lassen. Einzelne Unterkategorien lassen sich als Favoriten markieren. Und wer „Überraschungen“ wählt, delegiert die Qual der Wahl an die App.

Treffer blendet Wohin? direkt in die Google Map ein. Alternativ steht eine tabellarische Liste bereit, die die Treffer nach der Entfernung sortiert. Alle Kontaktdaten stehen direkt in der App bereit. So ist es kein Problem, etwa die Homepage eines Restaurants zu besuchen, um die Speisekarte einzusehen. Ebenso ist es möglich, per Anruf einen Tisch zu reservieren. Die Daten lassen sich in die iPhone-Kontakte aufnehmen, an ein Navigationsprogramm weiterreichen oder Freunden als Treffpunkt via E-Mail, SMS, Twitter oder Facebook übermitteln.

Verbessertes 3D-Feature in Wohin? 3.6 – Augmented Reality
Wohin? nutzt ab sofort 3D – und wie! Das neue Feature „Augmented Reality“ verzichtet völlig auf Karten und Tabellen. Stattdessen werden die Treffer der Suche direkt in das Live-Bild der iPhone-Kamera eingeblendet. So kann der hungrige Anwender z.B. beim Laufen durch die Straßen der Stadt sofort erkennen, welche Restaurants sich in der direkten Nachbarschaft befinden – und erhält sogar die Orientierungshilfe, in welcher Richtung sie zu finden sind. Auch in diesem innovativen Modus reicht ein Fingerzeig aus, um das Informationsblatt mit allen Angaben zu laden.

Das 3D-Modul gehört nicht zum festen Funktionsumfang von Wohin? Es muss für 0,79 Euro als In-App-Purchase nachgekauft werden. Zum Ausprobieren steht eine kostenlose 30-Tage-Demo bereit.

Ortwin Gentz, Geschäftsführer der FutureTap GmbH: „Unsere Anwender lieben das neue Feature und setzen bei der Orientierung immer mehr auf Augmented Reality. Wir stellen fest, dass 78 Prozent aller Nutzer, die das Plugin Wohin? 3D getestet haben, es spätestens nach 30 Tagen auch tatsächlich kaufen.“

Während Wohin? mit jedem iPhone und iPod touch funktioniert, setzt Wohin? 3D ein iPhone 4 oder 3GS mit iOS 4.0 oder neuer voraus.

Ortwin Gentz: „Wir haben die Augmented Reality Sounds nun etwas lauter gemacht, sodass sie im Outdoor-Einsatz besser zu hören sind. Die neue Version 3.6 erlaubt nun auch die Suche nach Adressen und Kontakten direkt auf der Startseite, ohne dass es nötig wäre, vorher eine Suchkategorie zu wählen. In den Kategorielisten bieten wir nun auch einen exponierten Favoriten-Abschnitt an, sodass sich häufig genutzte Kategorien besonders schnell wiederfinden lassen.“

Wohin? 3.6 ab sofort im App Store verfügbar
Wohin? 3.6 (11,1 MB) liegt ab sofort im iTunes AppStore vor. Die App steht in deutscher Sprache in der iTunes-Rubrik „Navigation“ bereit. Sie kostet 2,39 Euro. Das Augmented-Reality-Modul lässt sich kostenfrei testen und dann per In-App-Purchase (0,79 Euro) freischalten. Wohin? ist übrigens Gewinner der 2009 und 2010 „Best App Ever“ Awards in der Kategorie „Best Travel App“.

Homepage: http://www.futuretap.com/home/whereto-de/

Wohin? (Where To?) – Intelligente, lokale GPS-Suche (AppStore Link) Wohin? (Where To?) – Intelligente, lokale GPS-Suche
Hersteller: FutureTap GmbH
Freigabe: 4+3.5
Preis: 3,99 € Download

BirthdaysPro: mit iPhone & iPad keinen Geburtstag mehr vergessen!

Die App BirthdaysPro sorgt dafür, dass gute Freundschaften auch in Zukunft erhalten bleiben und keine bösen Spannungen entstehen. Dazu erinnert die App bis zu zwei Mal an die demnächst anstehenden Geburtstage der Freunde, Verwandten und Geschäftspartner. Die entsprechenden Daten übernimmt die App automatisch aus dem Adressbuch. Sie lassen sich aber auch aus Facebook importieren oder innerhalb der App erfassen. Zum Ausprobieren steht eine kostenfreie Lite-Version zur Verfügung.

Kurz zusammengefasst:
– BirthdaysPro 1.7 ist erschienen
– Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Zeigt anstehende Geburtstage und Jahrestage an
– Nutzt Kontakte aus Adressbuch, Facebook oder BirthdaysPro
– Bis zu zwei Erinnerungsmeldungen pro Geburtstag (iOS 4)
– Synchronisation mit Kalender
– Optionaler Passwortschutz
– Kostenlose Lite-Version zum Ausprobieren
– Preis: 1,59 Euro
– Link: http://www.demodit.ch

Wer weiß, wann die eigenen Freunde und Bekannten Geburtstag haben, ist klar im Vorteil: Es gibt keine peinlichen Momente mehr, weil versehentlich ein wichtiger Jahrestag in Vergessenheit geraten ist. Und natürlich kommt es im Freundeskreis sehr gut an, wenn man pünktlich zu jedem Geburtstag gratuliert und rechtzeitig ein besonders einfallsreiches Geschenk organisiert hat.

Die App BirthdaysPro für iPhone, iPod touch und iPad hilft dabei, in Sachen Geburtstage immer souverän aufgestellt zu sein. Die Jahrestage liest die App vollautomatisch aus den Kontakten aus, um sie übersichtlich sortiert darzustellen. Möglich ist es aber auch, die Geburtstage aus Facebook auszulesen oder sie selbst in der App zu erfassen. Ab iOS 4 besteht außerdem die Möglichkeit, die Daten mit dem Apple Kalender zu synchronisieren.

BirthdaysPro: Kein Geburtstag wird vergessen!
BirthdaysPro stellt vollautomatisch eine Geburtstagsliste zusammen, die chronologisch nach dem Datum sortiert ist und übersichtlich den einzelnen Monaten zugeordnet wird. Die Liste zeigt die einzelnen Geburtstagskinder mit Foto (falls in den Kontakten vorhanden), nennt die Namen, weist auf das Geburtsdatum hin, zählt die verbleibenden Tage hoch und rechnet auch gleich noch das neue Alter aus. Diese Übersicht hilft dabei, auf einen Blick alle kommenden Geburtstage des Monats zu erfassen.

Die Geburtstagsübersicht lässt sich scrollen, durchsuchen und nach Datenherkunft und Anlässen filtern. Ein Fingerzeig reicht aus, um alle Kontaktdaten einer Person zu sehen oder einen neuen Geburtstag zu erfassen. Wer möchte, kann sogar Notizen etwa mit Geschenkideen verfassen oder in den Einstellungen eine Passwortschutz setzen, sodass Außenstehende keinen Zugriff mehr auf die Geburtstagsliste haben.

Passend zu jedem Geburts- oder Jahrestag lassen sich bis zu zwei Erinnerungsmeldungen aktivieren. Ab dem iOS 4 erinnert die App sogar dann an nahende Geburtstage, wenn sie selbst gar nicht aktiv ist. Der erste Alarm kann Tage vor dem eigentlichen Geburtstag erfolgen, sodass Zeit bleibt, um ein Geschenk zu besorgen. Der zweite Alarm sollte dann am Tag X darauf aufmerksam machen, die eigentlichen Glückwünsche auszusprechen.

Zum Kennenlernen und Testen steht die kostenlose App BirthdaysPro Lite im App Store bereit. Sie bietet eine reduzierte Funktionalität und kann bei Gefallen direkt zur Premium-Version aufgewertet werd

Homepage: http://www.demodit.ch

BirthdaysPro - Geburtstage (AppStore Link) BirthdaysPro - Geburtstage
Hersteller: Demodit GmbH
Freigabe: 4+
Preis: 2,29 € Download

Kostenloser Versand, die Macbook Air-Welt und Hebron Schutzfolien

Lederetui für Apple MacBook Air 11″ von Manna
Die Leicke-Distributor-Produktfamilie ist vor ein paar Wochen wieder einmal gewachsen. Neu hinzugekommen ist die Marke Manna, unter der wir Notebook-, Smartphone- und Handytaschen bzw. Etuis produzieren. Stolz präsentieren wir Ihnen unser erstes Manna-Produkt: ein Lederetui für das Apple MacBook Air 11″ mit Innenpolsterung. Diese hochwertige Tasche in limitierter Anzahl erhalten Sie in unserem Shop für nur 49,90€ inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. zur Shopseite»

Tastaturschutzfolie aus Silikon für das Apple New MacBook Air 13 von Sharon
Für alle die Ihr MacBook Air 13 besser schützen wollen, bieten wir eine Tastaturschutzfolie aus Silikon von Hebron an. Diese ultradünne Schutzfolie mit sehr angenehmer Oberfläche schützt Ihre Tastaur vor Abnutzung und Schmutz. Sie lässt sich auch ganz praktisch unter Wasser abwaschen. Die Tastaturschutzfolie für das MacBook Air 13 ist bei uns für nur 17,99€ inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten erhältlich.zur Shopseite»

Die wunderbare Welt der Displayschutzfolien von Hebron
Wer kennt ihn nicht: den Stress mit dem Anbringen einer Displayschutzfolie. Nach einem Versuch ist das Display meistens hinüber und die Folie nicht mehr zu gebrauchen. Damit ist jetzt Schluss. Das Geheimnis eines fehlerfreien Anbringens liegt zum Einen darin, das Display sorgfältig zu reinigen. Zum Anderen ist die Technik des Anbringens entscheidend. Folgen Sie den Anleitungen zum Anbringen von Displayschutzfolien von iphone-blog.me und genießen Sie den vollen Komfort unserer Hebron-Displayschutzfolien. Diese sind für die Benutzung von Touchscreen optimiert und schützen wirksam vor Kratzen. In unserem Sortiment können Sie Displayschutzfolien in drei Ausführungen (matt, glänzend, mit Spiegeleffekt) für iPad, iPhone 3G/3GS, iPhone 4, iPod Nano, iPod Touch 4, Samsung Galaxy Tab, HTC HD2, HTC Desire Z, HTC Desire HD, HTC HD7, Macbook Pro 15,4″, MacBook Pro 13,3″, MacBook Air 11″ erhalten. Greifen Sie zu! zur Shopseite»

Frühlings-Facebook-Aktion: kostenloser Versand
Werden Sie LEICKE-Facebook-Fan und genießen Sie den Frühling in vollen Zügen: ab einem Bestellwert von 15€ innerhalb Deutschlands (40€ Schweiz und EU-Länder) sparen unsere Facebook-Fans in der ersten Frühlingswoche vom 21.03. – 28.03.2011 die Versandkosten. Weitere Details zu der Frühlings-Facebook-Aktion finden Sie auf unserer Website.